Neil Gaiman and Amanda Palmer An evening with Neil Gaiman and Amanda Palmer

Neil Gaiman und Amanda Palmer sind seit circa 5 Jahren ein Paar, seit 2011 verheiratet. Er, der englische Autor, der sich mit Büchern (Anansy Boys, Coraline, American Gods) und Comics einen Namen gemacht hat; Sie, die amerikanische Musikerin, die mit den Dresden Dolls und späteren (Solo)Projekten eine immer größer werdende Masse begeistert. Die beiden texten und komponieren zusammen, arbeiten an gemeinsamen Projekten und, wenn der Fan großes Glück hat, treten sie gemeinsam auf. Da viele die Tour 2011 nicht erleben konnten erschien An evening with Neil Gaiman and Amanda Palmer wie auch die letzte Soloplatte Theatre is evil labellos über Amanda Palmer selbst und durch die Spenden der Fans im Netz finanziert. Und diese 3 Cds können sich wirklich hören lassen! Sie zeigen Zusammenschnitte aus 6 unterschiedlichen Shows und wurden inhaltlich geordnet auf die Silberlinge gebracht.

Und so bekommt der Hörer auf CD 1 ausschließlich Neil Gaiman zu hören, der 11 Kurzgeschichten oder -beiträge liest und für viele Lacher und auch magische/schöne Momente im Publikum sorgt. Wer als Palmer Fan ein musikalisches Dokument erwartet ist hier natürlich auf eine harte Probe gestellt, aber Dank Gaimans schöner Stimme und Betonung und der Tatsache, dass er ein auch für Nicht-Muttersprachler gut zu verstehendes Englisch verwendet ist diese Scheibe eine schöne Erfahrung.

CD 2 gehört dem Paar und gemeinsamen musikalischen und gelesenen Beiträgen. Wundervoll ihre Interaktion miteinander und mit dem Publikum – und die Aufnahmen sind so authentisch, dass man von der Stimmung der Abende umhüllt wird. Wundervoll auch Gaimans Gesang, der erste Beitrag „Makin'whoopee“ gewinnt durch das Duett und Gaimans skeptische Rezitation der Zeilen ungemein. Es finden sich „Poem for Amanda“ und „Poem for Neil“ Liebesbekundungen Platz aber auch „besondere“ Lieder wie das herrliche „Electric blanket“.

CD 3 ist dann Palmers Spielwiese und damit eine tolle Sammlung bekannter Songs und bisher nicht offiziell veröffentlichter oder selten gespielter Aufnahmen. Empfehlenswert ist eigentlich alles: „Map of Tasmania“ ist live so viel stärker als die Studioaufname, „Gaga, Palmer, Madonna: A Polemic" ist ein absoluter Knüller und das abschließende "Ukulele anthem" hat sich seit meiner letzten Live-Begebnung mit Frau Palmer in Köln in mein Herz gestohlen und ich freue mich sehr, eine qualitativ fantastische Aufnahme im Haus zu haben. Ein großer Text, eine Menge Mitsingappeal und vor allem eine schöne Aussage begleiten dieses musikalische Schmuckstück.

Auch wenn ihre Alben schon wundervoll sind muß ich gestehen, das live noch einmal eine Schippe Begeisterung obendrauf kommen muss. Diese Stimmung wurde auf An evening with Neil Gaiman and Amanda Palmer perfekt eingefangen und ich halte es für begrüßenswert, dass nicht eine durchgehende Aufnahme eines Abends gepresst wurde sondern diese Sortierung nach Inhalt. Die beiden Hauptakteure lassen sich viel Zeit – im Fokus stehen nicht die Gedichte/Geschichten oder Lieder sondern der Abend mit dem Paar und den Gästen. Lange Ansagen, kurze Anekdoten – von der Kommunikation mit dem Publikum lebt ein Auftritt mit Frau Palmer und diese Live-Aufnahmen geben genau das wieder. Deswegen Daumen hoch und eine Kaufverpflichtung für alle Gaiman oder Palmer Fans und eine dicke Empfehlung für alle, die zumindest einen der beiden Künstler mögen.

Facts:

Label:
Eigenvertrieb

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
05.12.2013

VÖ-Datum:
10.04.2012

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 636 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Wundervolles Live-Dokument 2013-12-05 0 5

Tracklist:

Cd 1
01. My Last Landlady
02. The Rhyme Maidens
03. The Day The Saucers Came
04. Feminine Endings
05. The Winter Gardens
06. In Relig Odhrain
07. The View From The Cheap Seats
08. I Will Write In Words Of Fire
09. The Man Who Forgot Ray Bradbury
10. Making A Chair
11. 100 Words

Cd 2
01. Margaret Cho Introduces The Show
02. Makin’ Whoopee
03. (introduction To The Problem With Saints)
04. The Problem With Saints
05. Jump (for Jeremy Geidt)
06. Ask Neil And Amanda
07. (introduction To Broken Heart Stew)
08. Broken Heart Stew (by Amanda)
09. Poem For Amanda (by Neil)
10. Poem For Neil (by Amanda)
11. Electric Blanket (a Duet. Amanda Palmer And Jason Webley)
12. Psycho
13. (introduction To I Google You)
14. I Google You

Cd 3
01. I Want You, But I Don’t Need You
02. (introduction To Dear Old House)
03. Dear Old House
04. (introduction To Gaga, Palmer, Madonna: A Polemic)
05. Gaga, Palmer, Madonna: A Polemic
06. (introduction To Judy Blume)
07. Judy Blume
08. I Don’t Care Much (with Lance Horne)
09. Map Of Tasmania
10. (introduction To Do You Swear To Tell The Truth, The Whole Truth & Nothing But The Truth So Help Your Black Ass)
11. Do You Swear To Tell The Truth, The Whole Truth & Nothing But The Truth So Help Your Black Ass
12. (introduction To I Will Follow You Into The Dark)
13. I Will Follow You Into The Dark (for Ashlie Gough)
14. Look Mummy, No Hands
15. Ukulele Anthem

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.125 Statistiken
Impressum