• Image
16.04.2010
Endzeit
Endzeitstimmung mit den Münchnern von Mundtot u ihrer ersten EP

Mundtot Spätsommer

Na sowas, da hat ja jemand Dreadful Shadows und Secret Discovery gehört. Keine schlechte Wahl, hatten diese Bands doch einige Klassiker zu bieten, zumindest auf den früheren Werken. Wie komme ich nun darauf ? Ich denke, dass Mundtot´s Sound durchaus vergleichbar mit diesen Bands ist, nur dass letztere durchgängig deutsche Texte abliefern. Ausserdem sind sie nicht ganz so "gotisch". Dennoch, der dunke Alternativ Rock mit elektronischer Unterstützung - hier insbesondere die Keys zu nennen - kann fast eine Klasse erreichen die heutzutage selten ist. Nur fast weil der letzte Kick fehlt und ein paar der Lieder etwas mehr drive haben könnten.

Aber ungefähr die Hälfte der Songs ist echt top, insbesondere wenn man bedenkt, dass es sich um ein Debut handelt. Und noch besser, es gibt relativ wenig peinliches zu hören. Ein Glück, dass man hier nicht versucht komische, aber leider angesagte Bands wie zB. Unheilig zu kopieren, sondern mehr eher ein bisserl auf die Roots des deutschen Gothrocks zurückgreift. So klingt es jedenfalls - deshalb wird man allerdings auch keine tollen Innovationen finden können. Wen das nicht stört, der sollte das Album kaufen. Als Schwachpunkte wäre die etwas zu dünne Produktion zu nennen, die Drums könnten auch druckvoller und variabler sein. Ebenso sind natürlich ein paar Songs eher als "soso" zu bezeichnen, dafür gibt aber auch Hits wie "Endzeit", "Kein Zurück", "Falscher Stolz", "Virus Mensch" und "Viel Zu Viel".

Da "Spätsommer" recht wenig peinliches Geschwurbel, dafür aber gute Songs bietet, 5 Punkte!

Facts:

Label:
Echozone

Mediatype:
CD

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
14.05.2012

VÖ-Datum:
20.04.2012

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Frank W.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Frank W. hat bereits 235 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Frank W. zu diesem Review lautet: Keine Innovation, aber viele Hitsongs sind auf diesem Debutalbum zu finden. 2012-05-14 0 4,2

Tracklist:

01 Endzeit
02 Kein Zurück
03 Felsenfest
04 Lebensleid
05 Falscher Stolz
06 Virus Mensch
07 Zweites Gesicht
08 Ein Zwischenspiel
09 Tanz Den Untergang
10 Spätsommer
11 Viel Zu Viel
+ Videoclip "virus Mensch"

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.034 Statistiken
Impressum