Mika Goedrijk Looking-Glass World

Mika Goedrijk muss anscheinend einiges raus lassen. Gerademal etwas mehr als ein Jahr nach seinem ersten Soloalbum "Pellicules" erscheint mit "Looking-Glass World" schon die nächste musikalische Selbstreflexion des Belgiers. Auch bei seinem neuen Album handelt es sich nicht um eine Abkehr von This Morn' Omina, sondern um einen selbstgerichteten Blick in das Innere des Gründers dieser Formation. Daher verbietet sich jedwede Interpretation der Intention von Mika Goedrijk, zumal er selbst auch dem Album nicht die Bürde auferlegt, richtig verstanden zu werden. Für ihn stellt "Looking-Glass World" schlicht sein eigenes Ich und sein Spiegelbild dar. Na gut, glauben wir ihm das und beschäftigen uns nur mit der Musik.

Auf dem Album spielt Mika Goedrijk mit vielen Facetten seiner Musik, was "Looking-Glass World" sehr vielseitig macht. Der erste Song "Vanilla Flavoured Thorazine" ist rhythmusorientierter IDM, der einige Querverweise auf die This Morn' Omina enthält. Die Gitarre in "Dead Air" kommt dann auch dementsprechend überraschend zum Einsatz, auch wenn der Beat schön trocken darüber liegt. Das gesamte Album bietet atmosphärischen IDM, mit einigen Ambient -Anlehnungen. Der Rhythmus steht jedoch überall im Vordergrund, wenn auch mit unterschiedlich starker Präsenz. Die Chill-Out-Stimmung von "Draussen Im Grünen" passt hervorragend zum Titel, der Minimalismus und die Ruhe von "Quiet Plan" auch. Es ist deutlich zu erkennen, dass Mika Goedrijk sich an vielen Spielarten des IDM versucht, verschiedene Rhythmen und Synthies ausprobiert und somit seinem Experimentiertrieb freien Lauf lässt.

Mika Goedrijk offenbar seinen inneren Ruhepol gefunden, was an der positiven Grundausrichtung seines selbst reflektierenden Albums zu erkennen ist. Manchmal hätte er seine Experimentierfreude ruhig noch mehr auf die Spitze treiben können, aber für so Kopfnicker-Songs wie "Rusty Swiss Army Knife" sind wir allemal dankbar. Sein allseits bekanntes Rhythmusgefühl stellt er auch auf "Looking-Glass World" unter Beweis. Und eins ist sicher: Das nächste Album von Mika Goedrijk wird nicht lang auf sich warten lassen. Sei es solo oder mit einem seiner zahlreichen Projekte.

Facts:

Label:
Ant-Zen

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
27.07.2010

VÖ-Datum:
24.06.2010

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2010-07-27 0 3,3

Tracklist:

01. Vanilla Flavoured Thorazine
02. Broken Toys On A Hill
03. Dead Air
04. At The 11th Hour
05. White Sand Semantics
06. Quiet Plan
07. Thistledown
08. Lost Decade
09. Dangling From Rooftops
10. Draussen Im Grünen
11. Rusty Swiss Army Knife
12. Le Grand Mal

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.393 Statistiken
Impressum