• Image
27.08.2010
Ghost Of Love
Seit zehn Jahren arbeitet Marie Fisker nun schon in ihrem eigenen Studio in Kopenhagen und...

Marie Fisker Mirror Mirror Mirror Mirror

Die Frau mit der erotischen Stimme ist wieder da. Leider noch nicht mit einem neuen Album, aber mit einem kleinen Vorgeschmack auf das Nachfolgealbum zu ihrem Debüt, das nächstes Jahr erscheinen soll. "Mirror Mirror Mirror Mirror" ist eine EP, deren Titel sich als Wortspiel entpuppt. Zum einen heißt der Titelsong "Mirror Mirror", zum anderen befinden sich auf der EP drei Coverversionen ihres letzten Albums "Ghost Of Love".

Der Song "Mirror Mirror" setzt genau bei Marie Fiskers erstem Album an. Ruhige, melancholische Melodien und eine leicht unterkühlte Stimme, die Feuer entfachen und Steine erweichen kann. Den Titelsong ihres letzten Albums präsentiert Sune Rose Wagner von The Raveonettes in einer leicht beschwingteren Version. Bemerkenswert ist, dass der Song auch ohne Marie Fiskers Stimme funktioniert. Mit ihr bekommt er aber erst einen unvergesslichen Touch. Mehr Freiheit in der Interpretation nehmen sich Chimes & Bells und Andreas Mathiasen heraus. Chimes & Bells verdrehen "City Lies" zu einer elektronischen Version mit Drumcomputer-Getucker und einzelnen Gitarrenakkorden. Andreas Mathiasen, seines Zeichens Gitarrist von Murder, fährt in "Hold On To This For A While" einen ganz anderen Kurs. Fast ausschließlich mit Gitarre und Gesang wirkt der Song beinahe bedrückend.

Nur einen neuen Titel auf eine EP zu packen, riecht nach Geheimniskrämerei. Marie Fisker will anscheinend noch nicht zu viel verraten. Oder das neue Album geht in eine ganz andere Richtung. Wir werden es sehen. Wenn es auch nur annähernd so gut wie das Debüt wird, dürfte das jedenfalls viele glücklich machen.

Facts:

Label:
R.D.S.

Mediatype:
EP

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
18.06.2011

VÖ-Datum:
10.06.2011

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 945 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Veit zu diesem Review lautet: Mehr Single als EP 2011-06-18 0 3,3

Tracklist:

01. Mirror Mirror
02. Ghost Of Love (sune Wagner)
03. City Lies (chimes & Bells)
04. Hold On To This For A While (anders Mathiasen)

Weitere Reviews vom Label R.D.S.:

10.06.2011 Marie Fisker - Mirror Mirror Mirror Mirr...
27.02.2009 Neimo - Moderne Incidental

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 955 Statistiken
Impressum