• Image
10.06.2011
Mirror Mirror Mirror Mirror
Mehr Single als EP

Marie Fisker Ghost Of Love

Seit zehn Jahren arbeitet Marie Fisker nun schon in ihrem eigenen Studio in Kopenhagen und erst jetzt kommen wir in den Genuss ihres ersten Albums. Dessen ungeachtet war sie bereits als Support Act für Juliette Lewis oder Pete Doherty unterwegs. Wer Anders Trentemøllers letztes Album "Into The Great Wide Yonder" gehört hat, der konnte Marie Fiskers Stimme bereits auf dessen erster Singelauskopplung "Sycamore Feeling" bewundern. Und sie wird ihn vielleicht nicht mehr losgelassen haben. Tiefere Stimmlage, rau und trotzdem samtweich und vor allem fesselnd und sinnlich. Um ihren Gesang herum hat Marie Fisker für ihr Debüt "Ghost Of Love" einfach instrumentierte Songs gebaut, die mal fragil, mal rockig oder auch beides zusammen sind.

Die Kombination aus Pop, Rock und Folk in Verbindung mit Maries Stimme und einer tiefen Melancholie lassen den Hörer sofort in ihrem Album versinken, ähnlich wie es Hope Sandoval und die Warm Inventions immer geschafft haben, nur dass Marie Fisker eine rauere, sprödere Seite zeigt. Neben Mazzy Star sollte man aber auch noch einen ganz weiten Blick zurück zu Velvet Underground wagen, denn ähnlich der Band um Lou Reed zelebriert Marie Fisker mit ihren Musikern ein Thema mit einfachsten Mitteln so effektiv, dass es weh tut. Man höre sich nur "Hold On To This For A While" an. Slide- und Akustikgitarre, Bass, Rassel (Tamburin), Schlagzeug und das war's. Gelegentlich kommen noch ein paar Keyboards oder eine Mundharmonika zum Einsatz, aber es ist eben diese Einfachheit, die es so schwer macht, sich diesen Song zu entziehen.

Für Abwechslung sorgen auch die Duette mit männlichen Konterparts in "City Lies" und vor allem das mit Steen Jorgensens in "Good Till Now", dessen tiefe Stimme geradezu perfekt zu Marie Fiskers samtartiger passt. Auf "Ghost Of Love" vereinen sich Zerbrechlichkeit und Rauheit zu jener sehnsüchtigen Melange, wie sie lange Autofahrten auf einsamen Straßen mit sich bringen. Marie Fisker hat das Zeug zu etwas ganz Großem, eine Songwriterin, wie wir sie schon lange nicht mehr gesehen und vor allem eine Stimme, wie wir sie schon lange nicht mehr gehört haben. Schade, dass "Ghost Of Love", welches Marie zusammen mit Schlagzeuger Jakob Høyer (ex-The Raveonettes) produziert hat, erst jetzt in Deutschland erscheint. In ihrer Heimat Dänemark wurde es bereits ein Jahr früher veröffentlicht. Danke, danke, danke Frau Fisker, dass sie sich zu diesem Schritt entschlossen haben!

Facts:

Label:
Maryvine

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
26.08.2010

VÖ-Datum:
27.08.2010

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2010-08-26 0 4,2

Tracklist:

01. Ghost Of Love
02. Seven Days
03. Hold On To This For A While
04. Jack Of Hearts
05. Little Light Lit
06. My Love My Honey
07. Devil Tears
08. City Lies
09. On The Brim
10. Good Till Now

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Maryvine:

27.08.2010 Marie Fisker - Ghost Of Love

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.358 Statistiken
Impressum