Lydia Lunch & Philippe Petit Taste our Voodoo

Wo die exaltierte Künstlerin Lydia Lunch mitwirkt, kann es sich per se um keine leichte Kost handeln. Die Zusammenarbeit mit dem französischen Elektronik-Künstler Philippe Petit macht da keine Ausnahme. „Taste our Voodoo“, eine spoken-word-performance, die in beängstigend düstere, unheimliche Klanglandschaften eingebettet ist, gliedert sich in vier Parts, auf zwei CDs aufgeteilt, live aufgenommen in Marseille und Berlin.

Der Ansatz ist durchaus interessant, er verlangt Konzentration und Aufmerksamkeit. Allerdings merkt man schon bald, dass episches Tiefschürfen die Sache dieser Veröffentlichung nicht ist. Vielmehr muss man sich über einen quälend langen Zeitraum jede Menge Banalitäten und ein Übermaß an stumpfsinnigen Derb- und Vulgärausdrückenvon Mrs. Lunch anhören, die offenbar nur darauf gewartet haben, in dieser Veröffentlichung einen Kanal zu finden – und im idealen Fall noch als Kunst bezeichnet zu werden. Lydia Lunch kann hier ohne Zweifel wieder hervorragend unter Beweis stellen, wie mächtig und beeinflussend Stimme doch sein kann. Obgleich die Performance komplett ohne Geschrei auskommt, ist der Nervfaktor extrem hoch und stielt damit auch den mit wesentlich mehr Reiz ausgestatteten sinistren, abgründigen Soundscapes von Petit die Show.

Vermutlich ist in diesem Fall der Titel schlicht und ergreifend Programm und ich bin einfach kein Fan von Voodoo. Ich hatte mir das tiefsinniger und wesentlich weniger „fucking“-lastig vorgestellt. So kann man sich täuschen …

Facts:

Label:
Rustblade Records

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
19.01.2015

VÖ-Datum:
06.12.2013

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Susanne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Susanne hat bereits 348 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Susanne zu diesem Review lautet: Anstrengende spoken-word-performance mit fucking-Overload. 2015-01-19 0 1

Tracklist:

Cd 1 (live At Cabaret Ale Atoire Marseille, Oktober 2009)
Voodoo 1
Voodoo 2

Cd 2 (live At Volksbühne Berlin, Januar 2011)
Voodoo 3
Voodoo 4

Weitere Reviews vom Label Rustblade Records:

06.12.2013 Lydia Lunch & Philippe Petit - Taste our...
09.12.2011 Merzbow - Lop Lop
03.07.2009 My Life with the Thrill Kill Kult - Deat...
10.10.2008 Bahntier - Venal

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.337 Statistiken
Impressum