Lowness Undertow

Hat sich in letzter Zeit schon mal jemand gefragt, was Scott Sturgis eigentlich so treibt? Der hat nicht etwa am nächsten Converter-Album geschraubt, sondern ein neues Projekt ins Leben gerufen. Lowness heißt es und entfernt zwar nicht von der elektronischen Musik, unterscheidet sich aber erheblich von Converter oder anderen Sturgis-Projekten wie Pain Station. Lowness verbindet auf seinem Debütalbum "Undertow" Ambient, Industrial, Tribal und Post/Psychedelic Rock! Klingt auf den ersten Blick unfassbar, ist aber wahr und obendrein auch noch richtig gut.

Scott Sturgis hat sich für sein neues Projekt von einer Reihe namhafter Bands inspirieren lassen, wie etwa Amon Düül II oder Black Widow. Daraus resultiert auch die in jedem Song zum Zug kommende Gitarre, die meist schön psychedelisch hallt. "Adrift" ist beispielsweise solch ein Schwergewicht, das mit desperater Grundstimmung sehr schön melancholisch vor sich hin marschiert. Anders ist da "Transmissional". Mit Tribal Percussion frisch aus dem Urwald grooved der Song regelrecht. Natürlich darf auch hier zum Schluss die Gitarre nicht fehlen. Achtung, der Song endet abrupt, gerade wenn man sich so richtig schön darauf eingestimmt hat. In "Silver Of Light" darf die Gitarre auch mal verhalten kreischen und jaulen, während dazu die Drums im zeremoniellen Rhythmus hypnotisch vor sich hin trommeln. Hört man sich den Song "Undertow" an, der nun wirklich wie von einer Psychedelic-Kapelle klingt, könnte man meinen, Scott Sturgis hat sich komplett vom Industrial abgewendet. Dass dem nicht so ist, merkt man aber auf dem gesamten Album, auch wenn die Industrial-Einflüsse teilweise extrem stark zurück gefahren sind.

Mit dem Opener "Bridges" hat uns Scott Sturgis extra eine Überleitung von Converter zu Lowness gebastelt, die vom letzten Converter-Album "Exit Ritual" zu "Undertow" verweist. Schon der Titel des letzten Converter-Outputs hat auf einen Richtungswechsel hingedeutet. Es ist aber nicht anzunehmen, dass Converter nun ganz in der Versenkung verschwindet. Zumindest ließ Scott Sturgis noch nichts Derartiges verlauten. Wollen wir hoffen, dass dem auch so ist. Mit Lowness hat sich der Musiker aus Seattle auf jeden Fall eine sehr extravagante Nische ausgesucht. "Undertow" ist ein Album für Anhänger besagter Musikrichtungen, wobei gerade Post Rock und Tribal/Ritual ausgiebig bedient werden. Scott Sturgis verblüfft mit seinem neuen Projekt, begeistert aber dafür schwer!

Facts:

Label:
Ant-Zen

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
01.06.2010

VÖ-Datum:
13.04.2010

Leserwertungen:
2

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2010-06-01 2 4,2

Tracklist:

01. Bridges
02. Rains
03. Big Girl Don't
04. Transmissional
05. Adrift
06. Out Of Into
07. Sliver Of Light
08. Go To The Water
09. It Got Cold
10. Undertow
11. 100,000

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.667 Statistiken
Impressum