• Image
24.04.2009
Avoid The Light
Rettung naht. Wenn man das Radio heutzutage anmacht, bekommt man es mit der Angst zu tun. ...

Long Distance Calling Satellite Bay

Wie man von Death Metal dazu kommt, so ein Album hinzulegen, ist echt ein Rätsel. Traut man den knüppelnden Zeitgenossen gar nicht zu. Die Rede ist von elegischem Post Rock. Ja, genau die Musik, die normalerweise erst bei 20 Minuten pro Song so richtig in Fahrt kommt. Die Münsteraner Long Distance Calling, die erst seit 2006 zusammen musizieren, haben sich obendrein dazu entschlossen, ihren musikalischen Ergüssen keinen Gesang zu spendieren. Bei dieser Art von Musik mit ausufernden Songs ein gewagtes Unterfangen, schließlich muss die Musik für sich allein sprechen, wenn niemand am Mikro die Aufmerksamkeit auf sich lenkt. Und schließlich müssen sich Long Distance Calling auch noch einen Vorwurf gefallen lassen: Haben wir nicht schon genug Post Rock gehört? Sind die mal sanften, mal kräftigeren Sounds nun nicht schon genügend durchgekaut worden?

Bei "Satellite Bay", dem Debüt von Long Distance Calling, ist die Antwort ein klares Nein. Natürlich haben Bands wie Tool, Isis oder Godspeed You! Black Emperor das Feld schon ausreichend beackert und etwas Neues in dieser Richtung zu machen, ist verdammt schwer. Aber Long Distance Calling versuchen erst gar nicht, neue Furchen zu ziehen. Vielmehr ziehen sie ihr eigenes Ding durch. Ok, "Satellite Bay" kann nicht mit großen Innovationen oder gar Sensationen aufwarten, aber das war auch gar nicht die Absicht. Das Album überzeugt einfach durch seine eigene Art. Die Songs werden nie langweilig, die Spieldauer bleibt stets human und vor allem bergen die sieben Songs eine unheimliche Kraft in sich. Genau dieses Zusammenspiel von sanft und hart, wie etwa atmosphärischen Gitarren und druckvolles Schlagzeug, macht dieses Album so interessant.

Die Songs entwickeln sich über ihre Spieldauer und rocken später mehr oder weniger heftig die Hütte. Für "Build Without Hands" hat man sich dann doch einen Sänger an Land gezogen. Peter Dolving von The Haunted hat für den Song Text und Gesang beigesteuert. Das Ergebnis sticht trotz der restlichen Instrumentalstücke nicht besonders aus dem Album hervor, klingt aber verdammt gut. Es würde also auch mit Gesang gehen, falls sich Long Distance Calling doch noch dazu entschließen sollten, ihren Songs Texte zu verpassen.
"Satellite Bay" ist zwar keinesfalls das Überflieger-Album des Jahres, aber Long Distance Calling haben definitiv schon abgehoben und beanspruchen mit ihrem Debüt ein nicht unwesentliches Stück des Post-Rock-Himmels für sich.

Facts:

Label:
Viva Hate

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
23.10.2007

VÖ-Datum:
28.09.2007

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2007-10-23 1 4,2

Tracklist:

01. Jungfernflug
02. Fire In The Mountain
03. Aurora
04. Horizon
05. The Very Last Day
06. Built Without Hands
07. Swallow The Water

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 729 Statistiken
Impressum