Lingouf Terre De Pierres

Auch nach mehreren veröffentlichten Alben kann man die Musik von Lingouf immer noch nicht so richtig einordnen, denn der Franzose scheint sich bei jeder Veröffentlichung komplett neu zu erfinden. Bisher hat er sich schon in nahezu jedem Bereich von elektronischer Musik aufgehalten und nun begibt er sich auf den Pfad von akustischen Klangquellen und Field-Recordings.

Vincent Lingouf bleibt seinem, sich vorher gesteckten Ziel treu und verwendet überwiegend selbst aufgenommene Geräusche als Instrumente und es scheint so, als wenn einfach alles verwendet worden wäre, was ihm in die Finger gekommen ist. Mal gibt eine Standuhr den Takt an, mal vermischt sich ein Akkordeon mit gefüllten Gläsern und manchmal kommt sogar sein Hund Nausicaa zum Einsatz. Über allen Liedern liegt immer ein gewisser Charme, eine Seele. Gerade die verschrobene Akkordeonmelodie zum Beispiel, könnte hervorragend als Musik zu einem alten französischen Film passen. Sicherlich birgt der Ansatz mit vielen verschiedenen Quellen statt mit regulären Instrumenten zu arbeiten an sich schon Raum genug für klangliche Experimente und demnach ist die Musik auch entsprechend geprägt, aber Terre De Pierres driftet niemals in das zu Künstlerische und Verschrobene ab und ist gerade deswegen hohe Kunst. Natürlich muss man als Hörer offen sein und sich auf musikalische Experimente wie halt Field-Recordings oder Akkordeon einlassen können, aber für diese Offenheit wird man reich belohnt. Das Album sollte auch unbedingt an einem Stück gehört werden, denn so erschließt es sich als Gesamtkunstwerk und lädt zum Eintauchen in das wunderbar verdrehte und aussergewöhnliche Universum von "Terre De Pierres" ein.

Vincent Lingouf zeigt wieder einmal, wie vielseitig und überraschend Musik sein kann und dass er die Bezeichnung Künstler mehr als Verdient hat, denn er ist nicht nur für die Musik, sondern auch für das wunderbare Artwork verantwortlich. Einen Extrapunkt gibt es für das fantastische b22 le souffle du feu, welches mit einer traumhaften Melodie daherkommt und dafür, dass "Terre De Pierres" einfach mal etwas anders ist als andere.

Facts:

Label:
Ant-zen

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
28.09.2012

VÖ-Datum:
21.09.2012

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Andy

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Andy hat bereits 129 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Andy zu diesem Review lautet: Einen Extrapunkt für das fantastische B22 Le Souffle Du Feu! 2012-09-28 1 4,2

Tracklist:

01. L'horloge à Mimi
02. Terre De Pierre
03. La Marche Du Vent De Glace
04. Accordrobion
05. Varionuguicaa
06. B22 Le Souffle Du Feu
07. L'année Du Chat
08. Vocawulf
09. Metalisme

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.685 Statistiken
Impressum