Legend Fearless

Legend wurde 2011 von Krummi Björgvinsson und Halldor Björnsson gegründet. Beide sind keine unbeschriebenen Blätter in Ihrem Heimatland und waren schon in diversen anderen Bands tätig.
Bei Musik aus Island kommt man zwangsläufig erst mal auf Björk oder denkt zumindest an etwas schrägere Musik. Legend ist vielleicht nicht so schräg und etwas konventioneller, die beiden Musiker sind aber auf dem besten Weg, zumindest was den Bekanntheitsgrad angeht, es dem Aushängeschild isländischer Musik gleichzutun.

Unumstritten ist, daß es gewaltig viel elektronische Musik verschiedenster Sparten gibt und gerade das Feld des Synthiepops ist riesig. Legend machen zwar keinen Synthiepop im klassischen Sinne, aber überwiegend bedienen sie sich der typischen Elemente dieser Musikrichtung, zumindest scheint es anfangs so. Schon der Opener zeigt eine gewisse düstere Grundstimmung und das ist auch genau das, was man irgendwie mit Musik aus Island in Verbindung bringt ohne eigentlich genau zu wissen, warum. Alles klingt irgendwie dunkel, erdig und in Moll. Es wird die gesamte Palette zwischen absolut tanzbar und melancholisch ruhig abgedeckt, unglaublich gut instrumentiert, stimmig und zwischendurch auch mal sehr ergreifend. Das klingt jetzt nicht gerade aufregend, wenn es nicht diese eindringliche und wunderbare Stimme von Krummi Björgvinsson gäbe, dem man es zu einhundert Prozent anhört und auch abnimmt, dass er mit Leib und Seele, und vor allen Dingen mit Herz, bei der Sache ist. Mal singt er leicht und sanft, dann wieder bestimmend und hart, treibend und fordernd. Musik und Gesang zusammen schaffen eine vollkommen homogene Mischung und bilden einen nahezu perfekten Soundtrack. Im Presseinfo werden Vergleiche zu Depeche Mode, Nine Inch Nails und Project Pitchfork gezogen, die zwar berechtigt sind, aber nicht von der kompletten Eigenständigkeit dieses Duos ablenken sollten.

Legend lassen einfach dermaßen viel Herzblut und Hingabe einfließen, daß man sich ihrer Musik gar nicht entziehen kann und sich Fearless einfach immer und immer wieder anhören muss. Ein absoluter Tipp !

Facts:

Label:
ArtofFact

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
02.01.2013

VÖ-Datum:
01.12.2012

Leserwertungen:
6

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Andy

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Andy hat bereits 129 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Andy zu diesem Review lautet: Legend legen mit Fearless ein Debütalbum der Extraklasse vor 2013-01-02 6 4,2

Tracklist:

01. Amazon War
02. Benjamite Bloodline
03. City
04. Sister
05. Violence
06. Runaway Train
07. Fearless
08. Sudden Stop
09. Devil In Me
10. Lust
11. Vergin

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label ArtofFact:

06.08.2013 Individual Totem - Kyria 13
01.12.2012 Legend - Fearless
11.06.2012 AAIMON - Flatliner
16.06.2006 Massiv in Mensch - Clubber Lang
20.09.2003 Massiv In Mensch - Die Rein
17.12.2002 Headscan - Shaper And Mechanist

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.898 Statistiken
Impressum