Leaether Strip Aengelmaker

Da diese Promo irgendwie noch in der Chefredaktion rumlag und sich niemand erbarmen wollte - wohl auch weil die letzten Claus L. Produktionen nicht grade überzeugten - griff ich mal zu.
Warum auch immer - evtl. beeinflussten mich ja die Stimmen auf gewissen Internetboards, die L-strip eine Rückkehr zu "altem" Sound bescheinigten. Zum Glück ist das nur eine MP3 Promo, so entstanden wenigsten keine Portokosten für den Cheffe. Denn irgendwie kommt es mir so vor, als wären Mühen/Kosten unsererseits irgendwie zuviel für dieses lieblos zusammengestückelte Doppelablum, d.h. der Käufer würde zwei CDs bekommen. Ebenso gibt es eine limited Edition als dritten Silberling, deren Stücke kann man auch linkerhand ablesen, diese sind aber nicht mitbewertet worden.

Vielleicht war "lieblos zusammengestückelt" ein wenig hart ausgedrückt, denn ein paar Liedchen sind schon instrumental ganz ordentlich gemacht. Auch werden gleich drei Coverversionen spendiert: "Lili Marleen" (ja genau das Lied von Lale Andersen von 1939) sowie "Blasphemous Rumours" und "Black Celebration". Mir gefällt allerdings keine der Versionen und der "Gesang" bei den Depeche Mode Stücken geht mal gar nicht. Instrumental sind solche Covers idR. kein große Kunst, mit Hilfe von Midi Files relativ schnell zu erstellen. Überhaupt ist der Gesang ein großer Schwachpunkt, es soll anerkannt werden, dass versucht wird, melodiös zu singen, aber wenn man die Stimme dafür nicht hat ? Aber auch die agressiveren Parts klingen in meinen Ohren nicht sonderlich. Es mag da durchaus andere Meinungen geben, welche ich gerne anerkenne. Aber so jedenfalls meine Sichtweise. Die Songs an sich dudeln so vor sich hin, wahre Höhepunkte gibt es kaum. Jedenfalls bleibt kaum was hängen. Mit Ausnahme evtl. von "Strap Me Down Again" und "Insect Warrior", wobei letzteres wohl besser instrumental funktionieren würde.

Nun ja, ob das hier noch Durchschnitt erreicht, ist schwer zu sagen. Im Zweifel für den Angeklagten heisst es ja, daher noch 3 Punkte. Es ist wirklich zu wünschenswert, dass die Abstände zwischen den Releases größer würden und mehr Zeit und Mühe investiert würde. Und Masse ist nicht Klasse, lieber 10 gute Lieder als 22 mittelmäßige.

Facts:

Label:
Alfa Matrix

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
20.09.2009

VÖ-Datum:
27.03.2009

Leserwertungen:
4

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Frank W.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Frank W. hat bereits 235 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2009-09-20 4 2,5

Tracklist:

Cd1 "aengelmaker":
01. Aengelmaker
02. Anger
03. I Can't Sit Still
04. Strap Me Down Again
05. We Are Dust
06. Genetic Fuckup
07. Lili Marlene
08. White Flag
09. Dying To Live
10. When You're Inside Me
11. Black Celebration

Cd2 "stolen Feaethers":
01. Stolen Feaethers
02. Insect Warrior
03. I Will Never Hurt You Again
04. Treatment
05. Before I Fade
06. La Danse Macabre
07. Don't You Dare Die On Me
08. Spinning
09. So Hard They Fall
10. Deliver Me
11. Blasphemous Rumours

Cd3 "yes, I'm Limited Iv":
01. Leaetherstrip Featuring Unter Null - Don't You Want Me?
02. Leaetherstrip - Law Of Jante 09 (golem Mix)
03. Leaetherstrip - Lovehate
04. Leaetherstrip Vs Supreme Court - Europa
05. Leaetherstrip Vs Titans - Deadhead
06. Leaetherstrip Vs Supreme Court - Overkill
07. Leaetherstrip - Back In Control (bigger Mix)
08. Leaetherstrip - Go Ahead (hungarian Club Version)
09. Leaetherstrip - One Nine Eight Two (obamarama Club Mix)
10. Leaetherstrip - Snakebite (black Mamba Mix)
11. Leaetherstrip - Pain Is Beautiful (freemixxx)
12. Leaetherstrip - Genetic Fuckup (nostalgia Mix)

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.027 Statistiken
Impressum