Laudanum Beyond The Doctrine

Manchmal fragt sich der eine oder andere Rezensent sicher auch, welche Scheibe denn der geneigte Kollege einer anderen Publikation gehört hat. So geht´s mir hier, wo auf dem Labelinfo steht "Für´s Tanzbein und die Clubs wie geschaffen. Absolutes Hitpotenzial.....und Ohrwurmcharacter". Dann als Quelle ein relativ bekanntes Printmagazin. Also ich find die Musik nun ja auch nicht unterirdisch schlecht, aber sie ist eher nicht geeignet als Clubfutter heutiger "Dark" Tanztempel. Nun gut da könnte man drüber streiten, aber wozu ? Nehmen wir es so hin und kommen lieber mal zu der Band, die ein Dreierpack aus den Niederlanden und Deutschland ist und schon einiges veröffentlicht hat. Ohne dass ich das nun bewusst wahrnahm allerdings, es sind auch viele Samplerbeiträge darunter. "Szenesampler" lohnen sich aber heute eh kaum noch zu kaufen. Hatte wohl aber irgendwo mal einen Song gehört der sich etwas gothrockig anhörte. Das war entweder eine andere Band oder der Stil hat sich sehr verändert. Auf diesem Album gibt es jedenfalls eher ziemlich ruhigen Synthpop mit Wave Einflüssen zu hören. Die Band selber sagt, es wäre "Maximum Dark Pop".

Wieder mal so eine CD, die zwar nicht übel ist, einen aber auch nicht richtig packt. Dazu kommt, dass mir einige Songs doch zu zuckersüß sind. Obwohl ich ja auch einiges aus dem Synth Sektor mag, aber ich denke der Stil den Laudanum spielen ist dann doch nicht so ganz meiner. Allerdings für Fans solcher Töne sicher zu empfehlen. Denn hier ist insbesondere der Sänger zu loben, der sich kaum Blößen hingibt. Tja, die instrumentale Untermalung ist nicht zwingend genug, die Musik rauscht an einem eher vorbei - um mal wieder diese abgedroschene Phrase zu bemühen. Das ist sicher genauso uninnovativ wie die Musik teilweise klingt. Aber es muss ja nicht immer sein, etwas abgedroschenes kann auch gut umgesetzt werden. Das ist bei Laudanum auch gewissermaßen der Fall, nur halt fehlt der Pepp. Sicher wenn man darauf aus war, eine sehr ruhige Platte mit einigen chilligen Momenten abzuliefern, ist es wohl gelungen. Nur passt auch das "Dark" in der Stilbeschreibung nicht richtig. Aber am Ende des Tages bin ich doch nur ein armer Wicht der sich anmaßt darüber zu urteilen....denn immerhin sieht das ja doch jeder anders was nun düster oder eher poppig ist, was ein Ohrwurm ist, was nicht.

Deswegen auch hier zum Abschluss wieder mal der Hinweis: Reinhören und ein eigenes Urteil bilden ! Dankeschön und frohe Weihnachten.

Facts:

Label:
Formalhaut

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
23.12.2010

VÖ-Datum:
19.11.2010

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Frank W.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Frank W. hat bereits 235 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Frank W. zu diesem Review lautet: Wieder mal so eine CD, die zwar nicht übel ist, einen aber auch nicht richtig packt 2010-12-23 0 2,5

Tracklist:

01. Precious Life
02. Helpless
03. Oceandrive
04. These Calm Little Moments Before The Storm
05. Candytears
06. No
07. Touching From A Distance
08. Things To Come
09. Deep Green
10. Get Lost
11. A Child

Weitere Reviews vom Label Formalhaut:

19.11.2010 Laudanum - Beyond The Doctrine

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 969 Statistiken
Impressum