Ladytron Gravity The Seducer Remixed

Ganz heimlich und leise veröffentlichen Ladytron ein Remix-Album von 'Gravity The Seducer', dem letzten offiziellen Output aus dem Jahre 2011. Man hätte damals ganz bewusst eher die sphärische Schiene gewählt, heisst es aus Bandkreisen.

'Gravity The Seducer Remixed' ist nun anscheinend den Fans gewidmet, die Ladytron als vollelektronische Band der Jahrtausendwende lieben gelernt haben, wenn auch die verspielte Grundstimmung der ersten Jahre nur bedingt wieder Einzug hält. Stattdessen bewegen sich die Neuinterpreatationen zwischen elektronisch getragen und tanzbar clubbig, wie zum Beispiel das von Punks Jump Up gepimpte 'Ace of Hz', mit dem das englisch-schwedische DJ-Duo ein ähnlich treibendes und zugleich relaxtes Club-Animal erschaffen haben, wie bereits für viele andere Künstler von Kent bis Crystal Castles. Nicht umsonst schliesst der Reset! Remix von 'Ritual' an, der noch Gitarren-Einsatz vorgibt aber genauso clubbig ausgerichtet ist. 'White Elephant' behält seine einsäuselnde Substanz mit verträumtem Intro und bewusst gemäßigten Effekten, während 'Mirage' analog aufgefrischt schon fast ein wenig an Stereolab erinnert. 'White Gold' im Tarsius-Remix wechselt harmonisch dichte Refrains mit technoiden Strophen ab, eine der besten Interpretationen des Albums. Unnahbar kühl mit Sprechgesang kontrastiert 'Altitude Blues' das universal schwebende 'Moon Palace'. Ladytron selbst versetzen 'Ace of Hz' in eine flächenschwangere Trance und beenden damit eine unglaubliche Rundreise durch gitarrenferne Galaxien.

Definitiv eine hörenswerte Version des letzten Albums, die aufzeigt wie wandlungsfähig die Band ist und dass Ladytron eine nicht mehr wegzudenkende Institution im E-Pop-Genre geworden sind. Wo bei vielen Ladytron-Remixes in der Vergangenheit stark das Ego des Remixers in den Vordergrund getreten ist, schaffen es die hier zusammengestellten Mixes den Grundgedanken der originalen Tracks zu bewahren und das ist eins der wichtigsten Kriterien für Remix-Alben. da kann man nur hoffen, dass im Hintergrund das neue reguläre Album Gestalt annimmt.

Facts:

Label:
Nettwerk

Mediatype:
Vinyl

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
05.01.2014

VÖ-Datum:
29.11.2013

Leserwertungen:
4

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Ralf zu diesem Review lautet: Fern der Remix-Hell präsentieren Ladytron tolle Neuinterpretationen 2014-01-05 4 4,2

Tracklist:

01. White Elephant (strange Fruit Remix)
02. Mirage (mixhell Remix)
03. White Gold (tarsius Remix)
04. Ace Of Hz (punks Jump Up Remix)
05. Ritual (reset! Remix)
06. Moon Palace (ariisk Remix)
07. Altitude Blues (outfit Remix)
08. Ambulances (gosteffects Remix)
09. Melting Ice (the Chaotic Good Remix)
10. Transparent Days (sonoio Remix)
11. 90 Degrees (somekong Remix)
12. Aces High (ladytron Remix)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.578 Statistiken
Impressum