Kent En Plats I Solen

Einen Platz an der Sonne haben sich Kent gesucht und auf ihrem neusten, wieder überraschend angekündigten neuen Album vertont. Dass noch einige Songs von der lezten Produktion übrig geblieben sind war bekannt, dass man damit ein ganzes Album füllen kann, das hat selbst die Fans überrascht.

Nomen est omen, denn die zehn Songs, die hier den Fans für den Sommer angeboten werden, klingen so sonnig wie nie. Gleich der erste Song ist purer Pop mit vielen Streichern und Abba-esquen Einlagen. Genau wie das Cover mit einem händchenhaltenden Paar im seichten Südsee-Wasser hinterlässt das Gesamtwerk zunächst einen lauwarmen Beigeschmack. Zwar können die Schweden noch immer gute Melodien schreiben, die Produktion jedoch wirkt ungewöhnlich glatt geputzt und radiogierig. Vielleicht liegt das Mitunter daran, dass Sami Sirviö in den letzten Jahren Acts wie die West End Girs oder auch die Mobile Homes produziert hat. Auch Joakim Berg liebäugelte ja bereits mit dem Mainstream und schrieb unter anderem für Titiyo den Hit ‚Come along’. Insofern überrascht der Kent-Output 2010 zwar nur bedingt, aber er überrascht. Weg ist die winterliche Bedrohlichkeit des letzten Albums ‚Röd’ und an Gitarrenwerke der ersten Tage ist schon gar nicht mehr zu denken. Echte Balladen gibt es auch nicht mehr und der letzte Song ist kein siebenminütiges Epos, wie man es in der Regel von den anderen Kent-Alben kennen und lieben gelernt hat. Zwar kommen bei jedem Hören mehr und mehr Charakteristika der Schweden zu Tage, mit Düsternis hat die Band jedoch momentan nichts am Hut. Positiv heraus stechen ‚Teambuilding’, ‚Respekt Arlighet Karlek. ‚Passagerere’ und ‚Varje Gång Du Moter Min Blick’, die gesettlete Strukturen gut umsetzen.

In seinem Genre ist das vorliegende Werk sicherlich eine gut produzierte und durchdachte Veröffentlichung. Aber mal ehrlich, das sind nicht mehr Kent, die uns mit ‚Kräm’, ‚747’ oder ‚Heavenly Junkies’ rührten, mehr hört man in Songs wie ‚Gamla Ullevi’ und ‚Skisser For Sommaren’ von der Instrumentierung eine gute Konkurrenz zu den Pet Shop Boys. Wo ist die Indie-Haltung, wo sind die herrlichen Gitarrenriffs mit dezenter Synth-Untermalung. Persönlich habe ich mich inzwischen in das Album ‚reingehört’, ein wenig Enttäuschung schwingt trotzdem noch mit. Gespannt kann man auf Reaktionen der Fans und der Presse sein.

Facts:

Label:
RCA

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
04.07.2010

VÖ-Datum:
30.06.2010

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2010-07-04 1 3,3

Tracklist:

01. Glasäpplen
02. Ismael
03. Skisser För Sommaren
04. ärlighet Respekt Kärlek
05. Varje Gång Du Möter Min Blick
06. Ensam Lång Väg Hem
07. Team Building
08. Gamla Ullevi
09. Minimalen
10. Passagerare

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label RCA:

30.06.2010 Kent - En Plats I Solen
29.10.2008 Kent - Box 1991-2008

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.124 Statistiken
Impressum