• Image
05.05.2003
Under The Sky
Einigen von Euch sind „Interlace“ vielleicht vom „Septic III“- oder „Cryonica Tanz Volume ...

Interlace Imago

Um einen ersten Eindruck von Interlace zu bekommen, sei an dieser Stelle gleich einmal auf die Rezension ihrer European Version von "Under The Sky" verwiesen. Denn mit "Imago" setzt das schwedische Trio genau an dieser Stelle an und geht soundmäßig noch einen Schritt weiter. Auf "Under The Sky" konnte man schon sehr gut erkennen, dass sie ihren ganz eigenen Stil in den Up-, Mid- und Downtempobereichen des EBM-Industrial setzen und diesen nun auch mit dieser Veröffentlichung unbeirrt fortsetzen - nicht zuletzt durch die markant raue und kratzige Stimme des Sängers, die allerdings auch immer noch mehr oder weniger stark den Verzerrer durchlaufen hat. Auf "Innuendo" bzw. der europäischen Ausgabe "Under The Sky" befassten sie sich mit der heiklen Thematik des Klonens, der Erschaffung und Entstehung eines Klonfötus. Auf "Imago" ist nun der zweite Schritt nach dem Verlassen der Brutkammer hörbar - nämlich die Konfrontation mit unserer Welt, eisiger Kälte und sterilen Wänden. Verglichen mit dem Vorgänger bietet dieses Album durch die gewählte Thematik eine noch stärkere Düsterheit, die sich nicht nur durch den Gesang bemerkbar macht sondern auch durch komplexere Arrangements und vielschichtigere Sounds.

Dass solche Konzept-CDs durch ihre nicht ausschließliche Tanzbarkeit das dunkle Publikum der eher härteren Gangart ab und an spalten, ist fast eine logische Folge. Doch genau diese Vielfältigkeit ist die Stärke der Band, weil dadurch eine Abwechslung aus den Lautsprechern tönt, die mit einer Mischung aus schnellen und langsameren, agressiven und industriell-ruhigeren Titeln die Ohren verwöhnt. So finden sich neben 4-on-the-floor-Beats wie bei der Vorab-Single "Master" oder "Conformity" auch Mischungen aus eben genannten und Breakbeats wie bei "Elohim" oder "Quintillion" auf dem Silberling. Letztgenannter besticht durch seinen starken Industrial-Akzent und erschafft damit eines der schönsten Klanggemälde des Albums. Der Rest ist tempomäßig meist ruhiger gehalten, jedoch damit keinesfalls langweilig. "Sleep On Stones", "Track Two" und "Veneer" bieten z.B. eine elektronisch krachende und trotzdem klangmäßig vielfältige Schwermütigkeit, die durch den Song "Pandora" etwas besänftigt wird und mit den Quasi-Balladen "Crystalline Hush" und "Candle Burns In Me" die ruhigsten Momente von "Imago" findet. Außerdem bieten Interlace noch vier instrumentale Songs an, wobei drei davon eher als klangliche Lückenfüller dienen, welche die Ohren wieder etwas entlasten. "Molt" stellt mit seinem breakbeatlastigen darkhop-industrial-chillout-Sound einen instrumentalen Abschluss dar, der nach all den unterschiedlichen Songs passender nicht sein könnte.

Für Interlace-Fans ist diese Fortsetzung ein definitives Muss und des Weiteren eine unbedingte Empfehlung für diejenigen, die auch gern einmal über den stampfenden EBM-Industrial-Tellerrand hinaus hören. Sicherlich ist "Imago" nicht Jedermanns Geschmack aber es ist nicht auszuschließen, dass sich diese Einstellung nach mehrmaligem Hören auf der heimischen Anlage bzw. unter den Kopfhörern ändern kann und vermutlich auch wird. Der häufigere Durchlauf ist sehr zu empfehlen, damit ein umfassenderer Eindruck des Albums entstehen kann.

Facts:

Label:
Dependent

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
26.09.2004

VÖ-Datum:
27.09.2004

Leserwertungen:
2

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Björn

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Björn hat bereits 179 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2004-09-26 2 4,2

Tracklist:

01. Master
02. Sleep On Stones
03. Conformity
04. Elohim
05. Eclosion
06. Crystalline Hush
07. Track Two
08. Veneer
09. Diapause
10. Pandora
12. In The Walls
12. Quintillion
13. Candle Burns Blue
14. Molt

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.161 Statistiken
Impressum