Hypnoskull Industrial owes us money

Patrick Stevens holt wieder zum industriellen Faustschlag aus. Mit "Industrial owes us money" veröffentlicht der Belgier nun das achte Hypnoskull-Album, auf das er beim Maschinenfest 2008 in Krefeld bereits einen Vorgeschmack gab. Provokant, antikommerziell und schonungslos laut wie eh und je geht Stevens auf seinem neuesten Release zu Werke. Dafür holte er sich nicht nur internationale Verstärkung aus den unterschiedlichsten musikalischen Styles, sondern drehte auch – vermutlich mit voller Genugtuung, niemals gefälligen Sound zu produzieren – massenmedialen Wahnsinn in Form von zum Teil aberwitzigen Audiosamples (das grenzt ja fast an TV Total zum Hören!) durch den Mixer – selbst die "Tatort"-Titelmelodie wurde nicht verschont.

Das 15 Tracks lange Fusionsergebnis reicht von amüsant bis zuweilen unhörbar und fordert einem doch einiges ab. Von fiesen, rüpelhaft gegrunzten Grind-/Breakcore-Attacken (in Zusammenarbeit mit den Belgiern Cyboresis) bis hin zu Gangsta Hip Hop-ähnlich verstrahlten Breakbeats und harten, schnellen Noise-/Bass-Attacken serviert "Industrial owes us money" akustisches Pandemonium pur – ab und an durchzogen von tanzbaren, genehmen Power-Noise-Einlagen. Das collagenhafte Gefrickel spart außerdem nicht an Kraftausdrücken und Aggressivität, um den Bogen rund zu machen. Das Album ist in typischer Hypnoskull-Manier rotzig und anti ausgefallen und setzt mit dem Dead Kennedys Cover von "California über alles", das Patrick Stevens zusammen mit dem kalifornischen Industrial-/Noise-Projekt Pyroclastic ziemlich originell und düster umstrickte, noch eines obendrauf.

Insgesamt wartet der Longplayer mit guten Ideen auf und hält einige überzeugende Power Noise-Hämmer (inkl. Titeltrack) bereit, der anstrengenden Audiosamples und der zum Teil entnervenden Ghettosprache etwas weniger, wäre aber auch nicht schlecht gewesen. Das ist aber ganz sicher auch Geschmackssache. Schlimm leider ebenso, dass man beim Durchhören des Albums immer daran denken muss, dass die Welt um einen herum, ob auf den Straßen, im Internet, Radio oder Fernsehen genauso krank ist - und damit hat Patrick Stevens wieder mal sein Ziel erreicht. Mean stuff!

Anspieltipps:
G break numbah' 23 killah'
Industrial owes us money
6.000.000 ways to die
Hypnoskull vs. Pyroclastic: California über alles

Facts:

Label:
Ant-Zen

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
03.05.2009

VÖ-Datum:
05.12.2008

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Susanne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Susanne hat bereits 348 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2009-05-03 1 2,5

Tracklist:

01. Are You Ready For Hypnoskull?
02. Hypnoskull Vs. Cyboresis: Hateful Pulses Through Semiconductors
03. Money And Bitches
04. The Most Feared Man On Earth
05. Hypnoskull Vs. Dead.circuit: Dying Circuit Assaults V1
06. Real Bad
07. G Break Numbah’ 23 Killah’
08. Hypnoskull Vs. Sada: Close Call/arrango Blvd.
09. Industrial Owes Us Money
10. I’m From Da Murdah’ Kapital
11. Hypnoskull Vs. Irah G: We Never Sleep
12. Hypnoskull Vs. Atarix: Nightmare (droppin’ 6,66gb Remake)
13. 6.000.000 Ways To Die
14. Hypnoskull Vs. Pyroclastic: California über Alles
15. Take This Beat Motherfuckah’ (tragrbrckcr Fuck Up)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.545 Statistiken
Impressum