Hype Desperately Yours

Nach längerer Pause sind dieses Jahr wieder Aktivitäten von Elegant Machinery angekündigt. Erste Konzerte sind bestätigt, neues Material soll auch in der Pipeline sein. Vorher veröffentlicht Robert Enforsen jedoch schnell noch mit seinen beiden neuen Partnern Sanna Lundberg und David Elg ein neues Album als ‚Hype’.

Schaut man sich auf der Homepage die musikalischen Referenzen an, so gehen diese von den üblichen Verdächtigen wie Depeche Mode und The Human League über den vielgeliebten Herrn Bowie bis hin zur härteren Fraktion wie den Nine Inch Nails, Skinny Puppy oder Kiss (!). Das macht natürlich neugierig, wie das hieraus entstandene Produkt klingt. ‚Modern Impact’ eröffnet das Album als dynamischer Basildon-Synthpop-Kracher. ‚Accept the Modern Impact’, das fordern die drei Skandinavier und setzen dies musikalisch atemberaubend um, indem die retrospektiven Elemente mit ihren Pendants des Jahres 2006 gemischt werden. Auch der Background Gesang von Sanna passt hier gut. ‚The Modern Impact’ setzt Maßstäbe und hier liegt bereits das Problem: die Güte des Songs steht leider nicht durchgehend für die restlichen Songs und die Catchyness und Power des Openers findet man sonst höchstens noch in ‚Winterday’. Einige der anderen Songs klingen wie der Engländer sagen würde etwas ‚cheesy’ und überproduziert. Auch bewegt sich trotz der illustren Vorbilder die Musik eher im engen Spektrum des Synthie-Pop, wo man die Titel durch die ein oder andere genreübergreifende Zutat hätte viel interessanter gestalten können, so wie dies einzig und allein bei ‚Bubonic Plague of Babylon’ der Fall ist, das elektronisch kühl mit dominantem Sequencer-Lauf vor sich hin blubbert. Würde hier nicht Sanna mit einer eher gewöhnungsbedürftigen Stimme maßgebliche Parts des Gesangs übernehmen, ich wäre begeistert! Musikalisch etwas düsterer und von der Instrumentierung her interessant ist ‚Given’ positiv zu erwähnen und des Weiteren ‚Live and Learn’, das im Midtempo weniger poppig aber trotzdem mit eingängiger Melodie ebenfalls zu den guten Tracks gehört. Das TransX Cover von ‚Living in Video’ bewegt sich auf dem Level ‚ist-ok-aber-ich hör-mir-dann-doch-das-Original-an’.

Evtl. findet man die hier monierte fehlende Abwechslung auf der limitierten Version des Albums, bei der auf einer 6-Track Bonus CDs noch Remixes von Eskil (Covenant), Alice in Videoland oder Interlace enthalten sind. Diese liegt zum Review jedoch nicht vor.

Und so bleiben einige gute, wirklich gute Momente, sonst aber ein fader Beigeschmack, da die drei Vollversionen zum kostenlosen Download auf der Homepage von Progress Progression bereits den besten Track vorweggenommen und vielleicht deshalb auch die Erwartungen etwas hoch geschraubt haben.

Facts:

Label:
Progress Productions

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
26.03.2006

VÖ-Datum:
29.03.2006

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Ralf zu diesem Review lautet: Und so bleiben einige wirklich gute Momente, sonst aber ein fader Beigeschmack! 2006-03-26 0 3,3

Tracklist:

01. Modern Impact
02. In My Dreams
03. Idle Running
04. Your Kind
05. Hurt
06. Given
07. Live And Learn
08. Bounce
09. Bubonic Plague In Babylon
10. Living On Video
11. Winterday (2005)

Limitierte Bonus Disc (nicht Im Review Berücksichtigt)

01. Idle Running - Remixed By Interlace
02. In My Dreams - Stripped By Eskil Simonsson/covenant
03. Bubonic Plague In Babylon - 'epidemic' Version By Calle Lundgren Of Alice In Videoland
04. Hurt - Lab-mix
05. Modern Impact - Simplicity-mix By Schirm
06. Modern Impact - Andreas Tilliander Remix

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Progress Productions:

26.11.2014 Various Artists - 2004-2014 - 10 years o...
02.09.2014 Daily Planet - Two
30.06.2014 Angst - tar ner skylten
29.01.2014 Cryo - Retropia
08.05.2013 Kite - V
20.03.2013 Code 64 - Accelerate
14.09.2012 Nexus Kenosis - Elsewhen
21.03.2012 Titans - For The Long Gone
08.02.2012 Spark! - Hela din värld
03.02.2012 The New Division - Shadows

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.052 Statistiken
Impressum