Hocico A Través De Mundos Que Arden

Als vor zwei Jahren das auf Anhieb erfolgreiche Album "Wrack and ruin" erschien und Hocico während der vielen Live-Auftritte ihrem Ruf, die beste Electro-Band der Welt zu sein, alle Ehre machten, blieb bis vor kurzem eigentlich nur noch ein großer Wunsch auf Seiten der Fans offen: Erk Aicrag und Racso Agroyam endlich auch live im heimischen Wohnzimmer genießen zu können - wann immer man möchte! Blickt man auf die Bandgeschichte und den immensen Erfolg der beiden Mexikaner zurück, ist die Zeit nun auch mehr als reif, um endlich mit einer DVD auf den Markt zu kommen. Material dürften sie inzwischen genug gesammelt zu haben, um ihre Hocicones, wie die Fans liebevoll genannt werden, mit spannenden, begeisternden Aufnahmen zu versorgen. Im vergangenen Jahr begann man daher mit den Planung des Konzeptes für die erste DVD, die - wie man es von Hocico schließlich gewöhnt ist - etwas ganz besonderes werden sollte.

So ist mit "A través de mundos que arden" ein Gesamtwerk entstanden, das die Fans nicht enttäuschen dürfte und viel mehr als ein dauerhaftes Live-Erlebnis für zuhause möglich macht. Neben einem Mitschnitt des kompletten Konzertes auf dem M'Era Luna Festival 2005 in Hildesheim wartet die DVD mit einer beträchtlichen Menge an special features auf, welche die Arbeit und das Leben von Erk Aicrag, Racso Agroyam und deren Team auch abseits des Bühnenlebens anschaulich dokumentieren.

Mal sind Erk und Racso auf dem WGT zu sehen, wo sich die meisten Hocicones aus aller Welt treffen, um die beiden oft schüchtern und sehr zurückhaltend wirkenden Künstler gebührend zu feiern. Ein andermal darf der DVD-Zuschauer für ein paar Minuten direkt bei den Aufnahme-Sessions zum Album "Sangre Hirviente" aus dem Jahr 1999 dabei sein und beim Knöpfchen und Regler drehen zuschauen - ein nettes, von leicht wackeliger Hand gedrehtes schwarz-weiß Video, das Erk und Racsco ungeschminkt, müde und im privaten at-home-outfit zeigt! Recht unterhaltsam sind die "5 minutes of fame" - sie dokumentieren ein zackiges, witziges und sehr spontan wirkendes Interview im staatlichen mexikanischen Kabelfernsehen, ebenfalls aus dem Jahr 1999: Da sitzen die beiden, mit überdimensionierten schwarzen Sonnenbrillen im Gesicht, auf strahlend weißen Sesseln und beantworten geduldig und mit viel Humor die Fragen des quirligen, aufgedrehten, ein flottes Anglerhütchen (!) tragenden Moderators und dessen rassiger Co-Moderatorin. Hauptthema: Der große Erfolg Hocicos v.a. in Europa, speziell jedoch in Deutschland. So traut man seinen Augen kaum, als die Co-Moderatorin plötzlich eine alte Zillo-Ausgabe aus dem Sessel zaubert und daraus Szene-Promi und -Schreiber Ecki Stieg zitiert! Wenn das kein Dejà-vu-Erlebnis ist - seine meinungsbildenden Statements haben wir doch ebenfalls schon vor vielen Jahren mit glühendem Interesse verschlungen! Dass Erk Aicrag und Racsco Agroyam nicht gerade die Redefreudigsten sind, fällt bei diesem Interview gar nicht auf, denn von Beginn an ertränken die beiden Moderatoren sie förmlich in ihrem euphorischen Redeschwall - im deutschen Fernsehen wäre ein solches Interview garantiert nicht so frech und frei von der Leber abgelaufen! Den lebendigen Beweis hierfür liefert das dilettantische, völlig unnötige Mini-Gespräch mit einem äußerst seltsam zurechtgemachten und eher lachhaft wirkenden Moderator von Crazy Clip TV (muss man diesen kennen?), der Hocico auf dem WGT 2002 mit ausgesprochen banalen, sinnlosen Fragen konfrontiert. Dass sich Erk und Racso hier offensichtlich ihren Teil denken, merkt man ihrem Gesichtsausdruck förmlich an. Interessant sind auch die Live-Mitschnitte eines Konzertes im Hamburger Kir sowie von einigen Shows in Mexico City. Vor allem letztere Aufnahmen dürften Seltenheitswert haben und für europäische oder deutsche Fans von besonderem Interesse sein, da wohl die wenigsten von ihnen jemals eine solche Show miterleben werden! Nett gemacht ist auch der Ausschnitt der fast schon familiär anmutenden Fotosession in Erk Aicrags Haus für das "Signos de Aberracíon"-Album. Überhaupt hat man bei den kleinen features auf dieser DVD das gute Gefühl, dass Hocico bei ihrer Arbeit eine freundschaftliche, sehr private, aber doch professionelle Atmosphäre umgibt - denn hinter dem großen Biest stecken nicht nur Erk und Racso, sondern auch Familienmitglieder und viele gute Freunde, die alle ihr unterschiedliches Know How einbringen und die beiden maßgeblich bei ihrer Karriere unterstützen.

"Cuando la Maldad Despierta" ist sicher eines der besten und schönsten special features auf der DVD: Eine gut gemachte Dia-Show, die in schnellen Bildern einen intensiven Eindruck vom "Phänomen" Hocico gibt - quasi eine visuelle Kurz-Biografie im Zeitraffer. Schön! Bei "Angry eyes on Mexico City" unternimmt der Zuschauer eine zwiespältige, nicht nur vergnügliche Reise in diese unfassbar große, schmutzige und sich selbst zerstörende Stadt voller Armut, Kriminalität und Hoffnungslosigkeit. Bilder, die man sich mehrmals ansehen muss, um sie voll zu begreifen. Ein weiteres Highlight ist das vollständig animierte Video zu "Born to be (Hated)", das nur auf dieser DVD veröffentlicht wird: ein finsterer, von Herrschern und Göttern des Aztekenreiches handelnder Film des mexikanischen Videokünstlers Chak-1, der auch die - ebenfalls auf der DVD enthaltenen - Hintergrundprojektionen zur "Wrack and Ruin"-Tour ("Wrack and Ruin visions") designte.

Die Liste der special features ließe sich noch weiter fortsetzen. Doch spätestens jetzt sollte deutlich werden, dass das von Hocico geschnürte Paket ein abwechslungsreiches Sammelsurium an qualitativ hochwertigem Live-Material und vielen, wenngleich meist kurzen und kleinen Schnipseln und Ausschnitten aus der Lebens- und Arbeitswelt der beiden mexikanischen Cousins darstellt. Privates, also wirklich interessantes über Erk Aicrag und Racso Agroyam gibt es hingegen leider nicht. Aspekte wie "Wo leben die beiden eigentlich? Was machen Sie in Ihrer Freizeit, wenn sie nicht gerade Songs aufnehmen oder Pressefotos machen lassen? und dergleichen bleiben gänzlich unberücksichtigt. Das ist ein wenig schade. Gerade bei "Angry eyes on Mexico City" wäre es ein schönes Extra gewesen, hätten die beiden selbst die Rolle des Fremdenführers übernommen, Tipps fürs Sightseeing und Nightlife gegeben, in Clubs, Restaurants und Bars hineingeschnuppert, sprich das Leben dort genauer unter die Lupe genommen. Das hätte dem Ganzen einen etwas persönlicheren Touch gegeben, das Hauptaugenmerk, nämlich die Polarität dieser Stadt, womöglich aber auch verzerrt. Und da sich Hocico nun einmal nicht mit den Freuden und Sonnenseiten des Lebens beschäftigen, hätte eine solche Darstellungsform vielleicht nicht unbedingt ins künstlerische Profil gepasst.

Auf jeden Fall sind die angekündigten 152 Minuten eine Investition wert - denn die 15 verschiedenen special features und natürlich auch der beeindruckende Live-Auftritt kann man sich immer wieder ansehen, ohne dass Langweile aufkommt! "A través de mundos que arden" ist ein unterhaltsamer, kurzweiliger medialer Rundumschlag, der wie bereits angemerkt hier und da etwas mühsam zusammengestückelt wirkt, aber garantiert für jeden Fan interessantes und spannendes Material bereithält, das Hocico uns wieder ein gutes Stück näher und ihnen neue Sympathien einbringt. Wer übrigens Spanisch beherrscht, ist bei dieser DVD klar im Vorteil, da einige Textteile und Infos nicht (einmal ins Englische) übersetzt wurden (was die Sache aber auch erst richtig spannend macht!)

Zu guter Letzt: Alle unter 16 Jährigen müssen hier gemäß § 14 Jugendschutzgesetz/FSK wegschauen - oder darf jetzt doch schon ab 12 mitgefiebert werden? Verwirrung herrscht, denn auf der Rückseite der Box ist eine Freigabe ab 16 Jahren angegeben, laut Vorspann der DVD können plötzlich auch die "ganz Kleinen" ab 12 mitschauen - ob das Hocico-Maskottchen, die Spinne oder der ein oder andere Totenkopf und ein paar beklemmende, düstere Bilder den Nachwuchs-Schwarzen schaden ... das wäre interessant zu erfahren. Vielleicht sorgt "A través de mundos que arden" ja für ein paar nächtliche Albträume! Die limitierte DVD-Edition erscheint in einer Luxus-Verpackung mit zusätzlicher Audio-CD. "Scars" enthält neue, unveröffentlichte und rare Songs - Sammler müssen also wieder schnell zugreifen!

Facts:

Label:
Out Of Line

Mediatype:
DVD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
28.04.2006

VÖ-Datum:
10.03.2006

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Susanne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Susanne hat bereits 348 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2006-04-28 1 4,2

Tracklist:

Tracklist:
01. Without A God
02. Tales From The Third World
03. Distorted Face
04. Born To Be (hated)
05. Poltergeist
06. Spirits Of Crime
07. Bloodshed
08. Odio Bajo El Alma
09. Bizarre Words
10. Untold Blasphemies
11. Forgotten Tears
12. A Broken Glass

Special Features
*a Day At The Wave Gotik Treffen 2005
* Mexicans At Work - Sangre Hirviente Recording Sessions
* A Broken Glass (live At Kir Hamburg 2000)
* 5 Mins Of Fame - Interview For National Cable Tv. 1999
* Memories Of Home - Extracts Of Hocico Shows In Mexico City
* Born To Be (hated) - Animated Video Clip
* Mexican Pose - Photo Session At Erk's House 2001 For Signos De Aberracion
* Forgotten Tears (live At Werk Ii Leipzig 2004)
* Cuando La Maldad Despierta - Video And Slide Show
* Hocico Speaking To The Crazy Clip Tv. 2002
* Hell On Earth (live At Kir Hamburg 2000)
* Angry Eyes On Mexico City - Visual Impressions From Hocico’s Metropolis
* Wrack And Ruin Visions – Extracts From The Backing Visuals 2004.
* Instincts Of Perversion (live At Agra Wgt Leipzig 2002)
* Hocico And The Hocicones - Signature Session At Mera Luna 2005.

Technical Features:
Widescreen * All Regions * Digital Stereo
Total Running Time: 152 Minutes

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.819 Statistiken
Impressum