Haus Arafna New York Rhapsody

Was für eine Ankündigung! Kurz nach der Veröffentlichung des letzten Haus-Arafna-Albums liegt bereits die nächste Galakthorrö-Infopost in Briefkasten und kündet von einem neuen, aber genau genommen nicht regulären Album des Duos. Vielmehr handelt es sich bei "New York Rhapsody" um eine Auftragsarbeit für die New Yorker Modedesignerin Katie Gallagher, die bei Haus Arafna um Musik für ihre Show auf der New York Fashion Week angefragt hatte. Diese Informationen werfen gleich mehrere Fragen auf, die leider vorerst alle unbeantwortet bleiben: Woher kennt Katie Gallagher Haus Arafna? Wie kam es zu der Idee, genau dieses Duo um Musik für ihre Show zu bitten? Gab es Vorgaben für die Ausgestaltung der Musik und falls ja, welche? Nun, zumindest eine Frage wird nach dem Hören dieses bereits am 12. September 2009 uraufgeführten Albums beantwortet: Wie passt "New York Rhapsody" zum Rest der Veröffentlichungen von Mrs. und Mr. Arafna? Aber dazu später mehr.

Wie eine elektronische Eröffnungsfanfare ertönen einzelne Klänge am Anfang von "45 Minutes in New York", nur um darauf in das gewohnte Rauschen und Knarzen zu verfallen. Auffällig ist die metallene Perkussion zu dieser puristischen Etüde von hellen und dunklen Klängen. Das klagende "God Sows Secrets" klingt wie das Spiel mit einem Geigenbogen auf einer Säge, während Mr. Arafna mit veränderter Stimme und fast weinerlichem Gesang lamentiert. Auffallend ist die vermehrte Zahl an Instrumentalstücken auf dem Album. Aber mit Songs wie "I Did It For You" und "You Know How To Destroy Me" bewegt man sich schon so gut wie auf gewohntem Haus-Arafna-Territorium, wenn man das letzte Album "You" als Grundlage nimmt und über die puristischere Ausrichtung der Songs hinwegsieht. Gerade "You Know How To Destroy Me" fasziniert durch das beinahe übertrieben wirkende elektrostatische Entladungssurren sowie die nacheinander folgenden, nüchternen Sprechgesänge von Mrs. und Mr. Arafna.

Das offensichtlich Aggressive, das Haus Arafna auch auf dem letzten Album "You" zurückhaltender einsetzten, ist auf "New York Rhapsody" im gleichen subtilen Maße enthalten. Aber es findet sich beispielsweise auf dem Album auch ein Lied, das aufgrund seines Rhythmus und des kräftigen Beats sowohl für die Tanzflächen und als auch den Laufsteg prädestiniert ist: "Heart Beats Blood Flows". Wenn Mrs. Arafna in "Desecrated" die Zeilen "you lost your dreams on the way to darkness, we changed the years with fears and deadness" singt, läuft ein kleiner Schauer über den Rücken des Hörers. Unweigerlich und für alle Zeiten mit New York thematisch verbunden ist der Ground Zero, der auch Haus Arafna zu einem Instrumentalstück in der Art einer Schauermär veranlasste. Der einzige Song mit deutschem Titel ("Kalt im Bauch") ist gleichzeitig auch der avantgardistischste des Albums. Verstörendes Brummen, zurückgenommen hallende Schreie, extrem verzerrte Stimmen bzw. Samples und eine düstere Atmosphäre erzeugen ein beklemmendes Gefühl. Das abschließende "What You Said" bläst mit massivem Bass zum Abschied.

Auch wenn sich die Beschreibung fast nach einem typischen Haus-Arafna-Album anhört, sollte man sich der bedingten Andersartigkeit von "New York Rhapsody", aber auch dessen Nähe zum Album "You" bewusst sein. Der ungewöhnlich kurze Zeitraum zwischen beiden Veröffentlichungen erklärt ihre inhaltliche und musikalische Verwandtschaft. Liebe, Besessenheit, Angst, Verzweiflung, Glauben, Zerstörung, all das wird von Mrs. und Mr. Arafna thematisiert und ähnlich wie auf "You" mit einer vermeintlich persönlichen Ansprache verbunden. Insofern wurde der Zuschauer der Modenschau nicht nur visuell, sondern auch auditiv in die Show mit einbezogen. Das Album eignet sich auch ohne über den Laufsteg schwebende Models für einen arafnesken Ausflug in menschliche Abgründe und Leiden. Ganz Haus Arafna eben. Die Fotos der von Katie Gallagher ausstaffierten Models im Booklet setzen einen schönen Kontrast dazu.

Facts:

Label:
Galakthorrö

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
03.06.2011

VÖ-Datum:
01.06.2011

Leserwertungen:
4

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Veit zu diesem Review lautet: Ein Album außerhalb der Reihe und zur Untermalung einer Modenschau 2011-06-03 4 4,2

Tracklist:

01. 45 Minutes In New York
02. God Sows Secrets
03. Veil
04. I Did It For You
05. You Know How To Destroy Me
06. Give The Strength
07. Heart Beats Blood Flows
08. Desecrated
09. Ground Zero
10. Poison
11. Kalt Im Bauch
12. What You Said

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 3.054 Statistiken
Impressum