Hämatom Wut

Okay. Das Offensichtlichste gleich vorweg, damit das abgehakt werden kann: Ja, an Hämatom scheiden sich die Geister. Und meistens verhält es sich nun einmal genauso mit einer Band die aus der Reihe tanzt. Einer Band wie Hämatom, deren Mitglieder kuriose Synonyme (Himmelsrichtungen) tragen, optisch, wegen der Maskerade, schnell auf Slipknot oder Mudvayne - in früheren Zeiten - schließen lassen und dem Hörer deutschen Aggro-Metal um die Ohren schleudern und dabei auch nicht gerade an Kraftausdrücken sparen. - Hämatom sind brachial und ihr Albumtitel "Wut" ist Programm.

Der Selbsttest in der Bahn zeigte, dass man unwahrscheinlich viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, während man da steht und aus den Kopfhörern massive "Leck mich! Leck mich"-Shouts nach außen dringen. Das ist gewollt und Hämatom wissen drum: Sie polarisieren und erregen mit Titeln wie "Das Schwarze Schaf", "Bow", "Leck Mich!" oder "Ihr Kotzt Mich An" die Gemüter. Was dabei allerdings viel zu kurz kommt ist die Originalität an sich. Die Riffs grooven zwar, die Titel rocken und die Einfachheit der Songs macht es möglich schnell mit zuschreien. Das ist aber nicht primär der Verdienst von Hämatom, denn die Band bedient sich an längst Bekanntem, an den Sounds von Marilyn Manson, System Of A Down, SK und anderen.

Wen das aber nicht stört und oben genannte Bands schon immer mal mit deutschen, simplen Paarreimen hören wollte, der dürfte mit diesem Album so ziemlich befriedigt sein. Und nimmt man das Ganze, eine Trash Metal Band vom gleichen Label wie die Metal-Rock-Comedy-Band J.B.O., nicht ganz so ernst, dann kann "Wut" ohne Bedenken im Hintergrund scheppern und Spaß machen. Anspieltipps: "Los Gehts", "Fremd", "Schmerz", "Freier Fall" und "Solange Ich Noch Kann"

Facts:

Label:
Megapress

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
18.04.2008

VÖ-Datum:
25.01.2008

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Sandra

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Sandra hat bereits 326 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne. 2008-04-18 0 2,5

Tracklist:

01. Los Geht́s
02. Leck Mich!
03. Fremd
04. Das Schwarze Schaf
05. Schmerz
06. Ihr Kotzt Mich An
07. Mit Dem Kopf Durch Die Wand
08. Freierfall
09. Bow
10. Homo Sapiens
11. Solange Ich Noch Kann
12. Vorspiel
13. Sechs
14. Willkommen Im Nichts

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Megapress:

25.01.2008 Hämatom - Wut

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 848 Statistiken
Impressum