Gore Tech Futurphobia

Gore Tech treibt sich auf dem Nachfolger zu seinem 2013er Release Machine Throne wieder im weiten Feld des Breakcores rum, bedient sich an dessen Stilelementen, aber schafft soviel mehr, als ein reines, genre-treues Album und beweist damit, wie abwechslungsreich dieser Bereich sein kann.

Während man nämlich bei Breakcore doch Gegenteiliges erwartet, steigt Gore Tech mit Run, The Zerofinity Event und Optical Hybriid doch eher zurückhaltend in seinen neusten Longplayer ein, was aber nicht bedeutet, dass es ruhig und gemächlich zur Sache geht, denn Futurphobia ist durch und durch düster und versprüht eine kalte und finstere Stimmung. Nach der gelungenen Einführung wird an der Temposchraube gedreht und typische Break-Elemente werden hörbar, dominieren aber nicht so sehr, dass die Grundstimmung verändert wird. Gore Tech zielt nicht auf Tanzflächen oder Clubs, obwohl einige der Tracks durchaus sehr geeignet dafür wären, sondern setzt vielmehr auf die Vermittlung von Stimmungen, die, wie bereits erwähnt, allerdings alles andere als heiter sind. Futurphobia ist eine düstere Zuklunftsvision, wie man sie selten zu hören bekommt und das wird überwiegend und sehr überzeugend durch hervorragende und einzigartige Sounds und Rhythmusstrukturen erzeugt. Tiefe Bässe, auf den Punkt gesetzte Beats und Sequenzen ergänzen und komplettieren sich auf einem ausgezeichnet produzierten Album. Der geniale Umgang mit stimmungsbildenden Soundstrukturen erreicht mit Organica seinen eindrucksvollen Höhepunkt, der die Stimmung und Dunkelheit des gesamten Albums in sich vereint.

Gore Tech stellt eindrucksvoll klar, dass das Genre Breakcore und dessen Spielarten weiterhin ausbaufähig und, im Gegensatz zu anderen Bereichen der elektronischen Musik, noch längst nicht ausgereizt ist. Futurphobia ist düster, brachial und eine echte Empfehlung.

Facts:

Label:
Ad Noiseam

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
30.07.2015

VÖ-Datum:
13.04.2015

Leserwertungen:
4

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Andy

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Andy hat bereits 129 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Andy zu diesem Review lautet: Eine düstere Zukunftsvision aus dem Bereich Breakcore. 2015-07-30 4 3,3

Tracklist:

01. Run (william Gibson)
02. The Zerofinity Event
03. Optical Hybrid
04. The Ghost Particle
05. The Plague Of Zion
06. Dubwar
07. Hex Spectrum
08. Organica
09. Hecq Vs. Gore Tech: Mechanica
10. In Exilium
11. Machinecode: Stems (gore Tech Rework)

Weitere Reviews vom Label Ad Noiseam:

21.08.2015 Stavros Gasparatos - Expanded Piano
13.07.2015 2methyl - Layer 8
13.04.2015 Gore Tech - Futurphobia
15.12.2014 Igorrr & Ruby My Dear - Maigre
10.11.2014 Swarm Intelligence - Faction
03.11.2014 Machinecode - Samurai
20.10.2014 Oyaarss - Zemdega
29.09.2014 Monolog - Merge
07.07.2014 Hecq - Conversions
16.06.2014 Tapage - Eight

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 2.126 Statistiken
Impressum