Faun Ornament

So…jetzt verlassen wir alle mal Dieter Bohlen mit seiner misanthropischen Familienunterhaltung, sagen good bye zur kollektiven Rückverdummung und nutzen den geheiligten schwarzen Kasten für wirklich anspruchvolle und hochwertige musikalische Kunst. Auf den Player – rein mit der Faun-DVD „Ornament“ und ab geht die Post. Ein grafisch äußerst aufwendig gestaltetes Menü begrüßt uns und lädt ein, zu einer großen musikalischen Reise in die Welt von Faun, einer der etabliertesten Gruppen im hart umkämpften Paganfolkzirkus. Und wahrlich viel gibt es zu entdecken.

Hauptaugenmerk liegt ganz sicher auf das (wohl nicht ganz komplette) Konzert aus München. Diese Heimspiel glänzt und überzeugt mit seinem lieblichen Ton (leider nur Stereo), seiner geschmeidigen Kameraführung und den grazilen Protagonisten auf und vor der Bühne. Songs wie „Tagelied“ und „2 Falken“ lassen garantiert keinen noch so modernen Gegenwärtler unbeeindruckt. Faun laden zum Träumen ein und vergrößern die Vorfreude auf malerische Burgfeste, leckeren Met und holde Jungfern. Doch auch der Rest des Liedguts lässt die Seele entspannen und für einige Zeit, die Hektik, den Lärm und das schlechte Wetter vergessen, sei es mit „Rosmarin“ oder „Tinta“ – die Skiptaste kann problemlos abmontiert werden. Gewürzt werden die Lieder durch die äußerst sympathische Ansagen von Chefbarde Oliver „SaTyr“ Pade, der elegant den Bogen zwischen den Liedern spannen kann und augenzwinkernd mit dem Publikum schäkert.

Neben dem Münchener Konzert findet der Zuschauer noch weitere Live-Aufnahmen, sei es von der Paganfolk Special Tour, wobei die Kollegen Omnia bei „Auto Luonto“ einen Gastauftritt feiern oder der wahrlich interessante Unpluggedsektor, wobei „2 Falken“, „November“ und „KaRuna“, erstmalig ohne Netz und doppeltem Boden den Fans präsentiert werdem. Ein besonderes Schmankerl stellt „O virtus sapientiae“ dar, denn es ist nicht nur unveröffentlicht sondern obendrauf in einer echten Tropfsteinhöhle aufgenommen worden. Abgerundet wird dieses Prachtstück mit etlichen Interviews, Portraits, Fotogallerien und drei Easter Eggs.

Für Faun-Fans ist diese Veröffentlichung ein unumgänglicher Pflichtkauf, glänzt man nicht nur mit musikalischer Schaffenskraft, sondern darüber hinaus mit etlichen Einblicken in das innere des Bandleben. Ein Rundum-Wohlfühl-Paket - Value for money…

Facts:

Label:
Curzweyhl/Rough Trade

Mediatype:
DVD

Genre:
Ambient / Classical / Folk

Review-Datum:
03.02.2008

VÖ-Datum:
09.11.2007

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Enrico

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Enrico hat bereits 224 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2008-02-03 0 4,2

Tracklist:

Totem Tour:

01. Gaja
02. Rad
03. Andro
04. Tagelied
05. 2 Falken
06. Rosmarin
07. Satyros
08. Wind & Geige
09. Tinta

Paganfolk Special:

01. Loibere Risen
02. Wind & Geige
03. Punagra
04. Isis
05. Auto Luonto

Unplugged:

01. 2 Falken
02. November
03. Karuna
04. O Virtus Sapientiae

Portraits
Gallerien

Weitere Reviews vom Label Curzweyhl/Rough Trade:

09.11.2007 Faun - Ornament

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.319 Statistiken
Impressum