Faun Faun & The Pagan Folk Festival - Live

Die Barden von Faun tummeln sich mittlerweile schon seit neun Jahren in der Dudel-Szene und konnten in den letzten Jahren mit diversen hochwertigen Veröffentlichungen kräftig punkten. So auch mit der im letzten Jahr erschienenen Live-DVD „Ornament“. Warum jetzt erneut eine Live-Veröffentlichung den Besitzer wechseln muss, bleibt mir etwas rätselhaft. Klar bedeutet diese CD das wohl letzte Tondokument mit Sängerin Elisabeth Pawelke, von der man sich im beiderseitigen Einverständnis Anfang 2008 trennte, doch überzeugen mag mich das nicht. Vielleicht zündet das nächste Argument: Es ereignete sich im Jahr eine musikalische Rundreise der besonderen Art. Faun luden zu ihrer ersten eigenen Festivaltour ein, dem „Pagan Folk Festival“. Zusammen mit Sieben und In Gowan Ring wurden im deutschsprachigen Raum insgesamt acht Städte verzaubert. Klingt schon besser!

Einen Auftritt hat man nun auf einem Silberling gebrannt, allerdings fehlt mir die Info welcher. Bei der Songsauswahl hat man sich wahrlich Mühe gegeben, den Fans etwas Neues und Frisches zu präsentieren. Etliche Songs wurden erweitert („Rad“), Texte verändert („Gaia“) oder komplett umkomponiert („Satyros“), was auch für langjährige Faun-Fans eine besondere Sache sein dürfte. Darüber hinaus sind mit „Sahhara“ und „Aisi Sisikka“ zwei bisher gänzlich unveröffentlichte Stücke auf der Scheibe zu finden. Mein persönliches Highlight neben dem immerschönen „Rosmarin“ ist jedoch „Love’s Promise“, ein Stück von Sieben, was Faun zusammen mit Matt Howden (ex-Sol Invictus) zelebrieren.

Insgesamt kann man diese Faun-Veröffentlichung jedem Fan ans Herz legen. Einzig die etwas kurze Spielzeit ist zu bemängeln (knapp 60 Minuten). Wenn man schon auf dem Cover mit den anderen Bands wirbt, hätte man wenigstens auch ihre Auftritte auf die Scheibe bannen, bzw. eine zweite CD mit den genannten Bands dazulegen können. Außerdem fehlen die sympathischen Ansagen von Sänger Oliver Pade, die jedem Konzert eine äußerst intime Komponente verleihen. So verweiß ich alle Neueinsteiger auf die letztjährige DVD, die einen besseren, längeren und auch visuelleren Eindruck dieser außergewöhnlichen Band vermittelt.

Facts:

Label:
Banshee Re (ALIVE)

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Ambient / Classical / Folk

Review-Datum:
02.05.2008

VÖ-Datum:
28.03.2008

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Enrico

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Enrico hat bereits 224 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2008-05-02 0 3,3

Tracklist:

01. Gaia
02. Rad
03. Satyros
04. Rosmarin
05. Love’s Promise
06. Sahhara
07. Dandelion Wine
08. Lyansa
09. Aisi Sisikka
10. Tinta
11. The Trip Goes On

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Banshee Re (ALIVE):

28.03.2008 Faun - Faun & The Pagan Folk Festival - ...

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.763 Statistiken
Impressum