• Image
09.01.2006
The Keening Dithers
Der aus San Francisco stammende Jay Fields, der hinter dem Künstlernamen Exillon steht, ve...

Exillon It's Ok To Dance

"It's Ok To Dance". Hört sich an wie eine Botschaft, ein Aufruf wider die kleinbürgerlichen Stoiker, die der Jugend ihren Bewegungsdrang verleiden wollen. Schließt sich aber auch gleich die Gegenfrage an: Warum nicht? Frage und Aussage relativieren sich erst beim Hören des Albums. Einerseits ist es ein Statement für Jay Fields, dem Mann hinter Exillon, der im Gegensatz zum 2006er Album "The Keening Dithers" gezielt cluborientierte Songs auf sein neues Album gepackt hat. Andererseits ist Acid eine von Fields' Passionen und wenn man sich in die Anfangstage dieser Musikbewegung zurück versetzt, gewinnt die Aussage "It's Ok To Dance" eine andere Bedeutung.

Exillon hat sich in die Bastelecke zurückgezogen und Songs aus Acid, IDM, Techno und Electronic zusammengezimmert. Die Songs klingen dann manchmal auch bewusst etwas altbacken, ähnlich wie etwa bei Daft Punk. Ist aber nicht weiter schlimm, denn Jay Fields hat genug Extras wie Breaks, ordentliche Bässe und verspielte Melodien eingebaut. Man könnte die Songs auch fast nostalgisch nennen. Neben diesen Songs, die tief in den 90ern graben, gibt es aber noch diejenigen, die sehr stark im Hier und Jetzt verwurzelt sind und sich nur einiger älterer Stilelemente bedienen. "Joqav2" und "T11RMX2" sind die zwei herausragendsten Vertreter dieser Gattung, die obendrein auch um einiges finsterer als der Rest klingen.
Zum Schluss tobt sich Jay Fields dann noch einmal richtig aus. Das über sieben Minuten lange "Tactile" wechselt öfter mal Stimmung, Melodie und Rhythmus, ohne aber wild auszuufern.

"It's Ok To Dance" zündet trotz der vielen guten Ideen irgendwie nicht ganz. Kein Blindgänger, aber eine Rakete, die sich als Knallfrosch entpuppt. Das Album hat einige sehr starke Momente und auch einige herausragende Songs zu bieten, kann in der Gesamtheit aber nicht ganz überzeugen. Vielleicht, weil es doch etwas zu viel auf Old School getrimmt ist.

Facts:

Label:
Ad Noiseam

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
21.04.2008

VÖ-Datum:
13.02.2008

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2008-04-21 0 2,5

Tracklist:

01. Stomper
02. Bairyhack
03. Hairyback Acid
04. Office Work
05. Darkassid
06. Joqav2
07. Rockmoss
08. T11rmx2
09. Tactile

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Ad Noiseam:

21.08.2015 Stavros Gasparatos - Expanded Piano
13.07.2015 2methyl - Layer 8
13.04.2015 Gore Tech - Futurphobia
15.12.2014 Igorrr & Ruby My Dear - Maigre
10.11.2014 Swarm Intelligence - Faction
03.11.2014 Machinecode - Samurai
20.10.2014 Oyaarss - Zemdega
29.09.2014 Monolog - Merge
07.07.2014 Hecq - Conversions
16.06.2014 Tapage - Eight

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 521 Statistiken
Impressum