• Image
08.10.2010
Design With Circuitry
Elchtest bestanden: Erotic Elk mit Synthpop aus Schweden!

Erotic Elk III

Es gibt wieder neuen Synthpop aus Schweden! „III“ heißt das nunmehr 5. Album - nein, natürlich das DRITTE - des skandinavischen Trios Fredrik Sigeback, Tomas Gustafsson und P-O Gustafsson, das unter dem einprägsamen, wenngleich seltsamen Namen „Erotic Elk“ firmiert. Nachdem die beiden Vorgänger beim deutschen Label Major Records veröffentlicht wurden, von dort jedoch keinerlei Promotion, geschweige denn nachhaltige Unterstützung zu erwarten war, entschied man sich im Hause des Elches, den dritten Streich komplett in Eigenregie auf den Markt zu bringen. Erster Vorteil für die Fans: statt einer CD-R, durfte via Bandcamp heuer eine professionell produzierte CD aus dem Presswerk bestellt werden.

Apropos „produziert“: Für das Mastering zeichnete kein geringerer als Claus Larsen verantwortlich, der mit Læther Strip bislang eher härteren Electro fabrizierte und dessen Einbindung Befürchtungen nährte, die melodieverliebten Schweden könnten ihren harmonischen Weg zugunsten verstörender, gleichwohl natürlich hochwertiger alternativer Electromucke verlassen. Doch das Gegenteil ist der Fall, denn auf dem aktuellen Album klingen Erotic Elk ausgewogener denn je. Das angeblich zu 90% aus analogen Synthesizern heraussprudelnde Klangmaterial, ergänzt um vorsichtig platzierte Gitarrensamples, kommt mit einer dermaßen anbiedernden Lässigkeit daher, dass man sich irgendwann tatsächlich einmal ein paar unerwartete Syntheffekte, aggressivere Beats oder allgemeine Tempoverschärfung herbeiwünscht. Von den Electro-EBM-Anleihen des 2. Longplayers „Solitary“ hat man sich merklich entfernt, ist einen Schritt in Richtung des songorientierten Debüts „Design with circuitry“ zurückgegangen und konnte gleichzeitig in puncto professioneller Produktion zulegen. Denn der Gesang, bis dato teils hinter den dominanten Drumsounds verblassend, ist auf „III“ präsenter, variabler und definitiv qualitativ um „III“ (grins) Stufen höher anzusiedeln.

Beim Blick auf die Tracklist fällt als Erstes der Titel „Wicked Game“ ins Auge. Dieser entpuppt sich tatsächlich als Coverversion des Chris Isaak-Klassikers und dürfte bei Fans der Originalversion für so manches Stirnrunzeln sorgen. Gesanglich versucht Tomas Gustafsson die Intonation Isaaks zu imitieren, der Backing Track ist eindeutig auf maximale Radiotauglichkeit getrimmt, während die zerbrechliche Stimmung des Originals einer unter dem Strich eher fröhlichen Atmosphäre gewichen ist. Deutlich spannender kommen dagegen die Eigenkompositionen daher, von denen die vorab veröffentlichte Single „What You Give Is What You Get“ als lupenreiner Ohrwurm durchgeht und „Surrender“, „Higher“ sowie „Seal The Moment“ (wer erkennt den VNV Nation-Song im Refrain?) als subjektiv empfehlenswerte Anspieltipps einen ansprechenden Querschnitt des weiteren Soundspektrums abgeben.

Im direkten Vergleich mit der hauseigenen Konkurrenz hat „III“ Vor- und Nachteile aufzubieten. Auf der Habenseite steht die starke Produktion, das umfassende Bonusmaterial der CD-Version (5 Remixe, 19 Songs insgesamt), ein schöner Gesang und die gewohnt zuverlässig zündenden Melodien. Nachteilig wirkt sich das bisweilen übertrieben gedrosselte Tempo und das Fehlen eines absoluten Über-Hits aus. Doch das Gesamtpaket ist für alle Freunde des klassisch-schwedischen Synthpops dennoch mehr als nur eine Überlegung wert - vor allem das vollgepackte CD-Angebot, bei Bestellung via Bandcamp inklusive Download-Code für das „Solitary“-Album bietet reichlich Musik fürs Geld.

Facts:

Label:
Eigenvertrieb

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
30.03.2015

VÖ-Datum:
27.03.2015

Leserwertungen:
5

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Daniel V.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Daniel V. hat bereits 103 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Daniel V. zu diesem Review lautet: Melodischer Synthpop ohne klassischen Hit, aber auf einem konstant guten Level 2015-03-30 5 3,3

Tracklist:

01. Intro
02. What You Give Is What You Get
03. Surrender
04. Other Side Of Love
05. Dark Winter
06. Wicked Game
07. Higher
08. Would
09. Distorted
10. Burning Down Your House
11. Seal The Moment
12. With You
13. Without You
14. Never Stay The Same
15. Dark Winter - Acoustic Version (cd Bonus)
16. Surrender - Remixed By Denormal (cd Bonus)
17. Other Side Of Love - Remixed By Vaylon (cd Bonus)
18. Higher - Remixed By Vogon Poetry (cd Bonus)
19. My My Hey Hey - Extended Version (cd Bonus)

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.731 Statistiken
Impressum