Enduser Form Without Function

Er gilt nicht nur als einer der besten, sondern auch als einer der fleißigsten. Lynn Standafer aka Enduser hat gerade mal im November 2005 sein letztes Album "The End" veröffentlicht, da schiebt nun auch schon das nächste, "Form Without Function", nach. Übrigens, der Spruch, Masse statt Qualität, trifft auf Enduser nicht zu. Bekannt geworden durch seine ausufernden Drum-Eskapaden und ausgefeilten Breakbeat-Sesssions sind es genau diese zwei Eigenschaften, die "Form Without Funcctiion" Leben einhauchen. Man stelle sich vor, man säße in einem Formel-1-Wagen, der direkt von Anfang an Fullspeed in Richtung Breakcore fährt. Die Straße ist sehr holprig und mit Schlaglöchern übersät. Der Kopf schlägt bei jeder Kurve ,mit dem Helm ans Cockpit und die Geschwindigkeit nimmt einem den Atem.

Plötzlich wird der Speed gedrosselt, ab und an ein Abbremsen in "Hidden Wrath", bei dem man einen Blick auf die Landschaft um einen herum erhaschen kann. " Bare Knuckles" mit seinen Ragga-Vocals ist dann so etwas wie eine milde Buckelpiste, bevor man mit "Wires And Pins" endlich eine Landstraße erreicht. Die Fahrt wird zwar etwas ruhiger und idyllischer, bleibt aber weiterhin rasant. Danach gibt es noch einmal mit "Final Judgment" Vollgas, bevor die Fahrt bei "Keep Telling" ein erstes, abruptes Ende findet. Melancholische Musik zu indischem Gesang. Klänge, die sofort herausstechen, nicht nur wegen der grundsätzlichen Andersartigkeit zum Rest des Albums. Aber die Pause wärt nur kurz, mit "The Choke" geht die Reise da weiter, wo sie unterbrochen wurde und wird erst beim hip-hopigen "Faceless" wieder in etwas gemächlichere Bahnen gelenkt.

Die folgenden Breakcore-Strecken finden in "By A Thread" ihr jähes und diesmal endgültiges Ende. Wieder etwas schwermütiger mit Pianoklängen schließt das Album und entlässt uns nassgeschwitzt und atemlos. Enduser stellt mit "Form Without Function" wieder sein Rhythmus-Gespür unter Beweis und die Gastauftritte von Künstlern wie DJ Hidden, Submerged, Silentkiller, Speaker Wrath und Somatic Responses unterstreichen dies.

Facts:

Label:
Hymen

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
30.06.2006

VÖ-Datum:
20.06.2006

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2006-06-30 0 3,3

Tracklist:

01. Fallen
02. Hidden Wrath
03. Bare Knuckles
04. Wires And Pins
05. Final Judgment
06. Keep Telling
07. The Choke (enduser Remix)
08. The Plan
09. Faceless
10. On Point
11. One Two
12. By A Thread

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 842 Statistiken
Impressum