Emmon The Art & The Evil

Emmon ist der neuste und heißeste Musikimport aus Schweden. Die junge Künstlerin Emma Nylén aus Stockholm, die auch Sängerin der Band Paris ist, veröffentlichte kürzlich ihr erstes Debütalbum „The Art & The Evil“. Und das kann sich wirklich hören lassen...

Die elf Lieder des Albums bestechen durch einen grandioses Groove, ausgefeiltes Songwriting, analoge elektronische Klangwelten und natürlich durch Emmons verführerische, wundervolle Stimme, die mal gelassen und mal fordernd die charmanten Texte singt. Die Songs besitzen alle eine gewisse Magie und eine kräftige Prise 80ies Flair, wobei hier nicht bewusst auf irgendwelche Retroattitüden gesetzt wurde, denn das Album klingt trotz seiner Huldigung an die alten Tage sehr modern und frisch. Lieder wie „Rock d’amour“ oder „Frenzy eyes“ sind perfekte Beispiele für den coolen, leichten und flirrenden Diso-Elektro-Pop, den Emmon auf dem gesamten Album „The Art & The Evil“ ohne Lückenfüller oder halbfertige Alibisongs präsentiert.

„The Art & The Evil“ ist somit ein wirklich gelungenes und kurzweiliges Werk, das sowohl Discogirls, Electroboys, Popfreaks und 80ies-Fans begeistern dürfte. Vergesst Client, vergesst Goldfrapp – hier kommt Emmon!

Facts:

Label:
Wonderland

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
13.08.2007

VÖ-Datum:
07.02.2007

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Daniel

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Daniel hat bereits 121 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2007-08-13 1 4,2

Tracklist:

01. High Horses
02. Frenzy Eyes
03. Rock D'amour
04. Wake Up Time
05. Envy In The Heart
06. Time Can Only Make Things Better
07. Friends
08. White Trash Wedding
09. Shark Attack
10. Make It Up
11. Down Below

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.184 Statistiken
Impressum