Duncan Evans Prayers for an absentee

Da werden es die Veröffentlichungen der nächsten Monate schwer habe: Mein momentaner Platz 1 für das Album des Jahres 2018!

Als ich 'Prayers for an absentee' vor einigen Wochen zum ersten Mal hören durfte, war mir bereits bewusst, dass ich mich mehr als verlieben könnte in diese musikalische Vertonung von acht Gebeten. Duncan Evans, ehemals Teil der fantastischen A forest of stars und nun seit einiger Zeit Solo unterwegs, beweist mit seinem zweiten Album unter eigenem Namen und nun mit vollständiger und -wertiger Band unterwegs, wie der Sprung von sehr gut zu großartig gelingen kann: War 'Loadstone' ein ganz wunderbares Folkalbum und ein gelungenes Debut für die Solokarriere, so rockt 'Prayers for absentee' ehrlich, altmodisch und ergreifend von der ersten bis zu letzten Minute. Ich kann gar nicht sagen, wie oft ich seitdem diese 51 Minuten pures musikalisches Gold durchgehört habe und muss feststellen, dass es bisher von Mal zu Mal wächst.

Dabei scheint Evans auf dem ersten Blick die graue Maus im schillernden Katalog von Prophecy Productions - er macht Rock. Ganz einfach, schnörkellos und minimal gehalten. Gitarre, Bass, Schlagzeug und selten ein wenig Anreicherungen durch Piano oder Orgel begleiten seine sehnsüchtig schwelgenden Zeilen, die Produktion klingt fast schon roh und ungeschliffen. Mehr brauchen er und seine Bandkollegen aber auch nicht, um mich voll umzuhauen. "Bring your shoulder" legt kraftvoll los und stimmt perfekt ein in an 70er Rock erinnernde Klangwelten, nach dem perfekten Übergang zu meinem Favoriten "Borderlands prayers" und spätestens mit dem dort einsetzenden Orgelspiel und den verträumten Zweitstimmen sollte der Hörer wissen, ob er sich genauso wie ich verliebt. Jedes der folgenden Lieder hält dieses Niveau, jedes einzelne! Das Zusammenspiel von großartigen Melodien, perfekt dosierter Instrumentierung und Evans mit seinen Zeilen im Mittelpunkt - hier ist etwas ganz Großes im Kleinen entstanden und als da ich mich selbst deutlich nicht als Fan klassischen Rocks sehe fällt es mir auch schwer, die Zielgruppe klar zu definieren: Eigentlich sollte jeder, der rockige Gitarre durchaus mal zu schätzen weiß, ein Ohr riskieren - der größte Frevel wäre es, wenn dieses Album aufgrund seiner unscheinbaren Art im Getöse aufgeblasener Veröffentlichungen untergeht.

Ich gebe sehr selten volle 6 Punkte, jedoch würde ich sagen, nach 5 Wochen Dauerrotation kann ich von einer reifen Überlegung sprechen und 'Prayers for an absentee' hat meiner Meinung nach nichts anderes verdient. Unfassbar schön.

Facts:

Label:
Auerbach

Mediatype:
CD

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
20.08.2018

VÖ-Datum:
24.08.2018

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 637 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Ein traumhaftes Album - unbedingt reinhorchen und verlieben! 2018-08-20 0 5

Tracklist:

01. Bring Your Shoulder
02. Borderlands Prayer
03. Us And Them And You And Me
04. Trembling
05. Poppy Tears
06. I Know
07. Christabel
08. Time

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 294 Statistiken
Impressum