Din [A] Tod Living Dead

Mit einer limitierten 10" Picturedisc gehen Din [A] Tod in die erste Runde bei Out of Line. Die mir vorliegende Promo-CD beschränkt sich leider auf den Track „Living Dead“. Allerdings hat es der alte-neue Song in sich. „Alt“ insofern, dass er bereits auf dem Sampler „Extreme Jenseitshymnen 5“ vertreten war, „neu“, da für diese Produktion John Fryer gewonnen werden konnte, der schon bei Depeche Modes „A Broken Frame“, Fad Gadgets „Under the Flag“ oder bei Nine Inch Nails’ „Pretty Hate Machine“ mitmixte.

Die Berliner Formation Sven Claussen (vocals, beats, synth) und Claudia Fasold (synth, beats, vocals) erschaffen mit ihren Songs eine unglaublich dichte Atmosphäre, die eine gelungene Mischung des Düsterflairs der 80er à la Sisters of Mercy, Bauhaus und The Mission darstellen, ohne dabei verstaubt oder antiquiert zu wirken. Die minimalistischen Beats mit der charismatischen Stimme von Sven Claussen und den korrespondierenden Vocals von Claudia Fasold haben mich schon bei einem Konzert in ihren Bann gezogen, so dass ich ohne Bedenken, aber voller Erwartungen an ein nachfolgendes Album, alle Sterne vergebe.

Facts:

Label:
Out Of Line

Mediatype:
CD-Single

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
14.06.2005

VÖ-Datum:
17.05.2005

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ann Jeanette

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ann Jeanette hat bereits 41 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2005-06-14 1 5

Tracklist:

01. Living Dead (new Version)
02. Margarita (new Version)
03. Creation Crucifixion (new Track)
04. Living Dead (re-design By Mercydesign)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.434 Statistiken
Impressum