Die wilde Jagd Die wilde Jagd

Nicht das erste Mal treffen sich Sebastian Lee Philipp und Ralf Beck zum Musizieren. Damals firmierten sie als 'Der Räuber und der Prinz' nun kehren sie als 'Die Wilde Jagd' zurück und warten eine 8-Track CD auf, die unter anderem drei der bereits 2008 und 2010 veröffentlichten Single-Tracks beinhaltet.

Der Tenor bleibt elektronisch minimalistisch, wobei auffällt, dass diesmal drei Tracks mit Vocals bzw. Sprechgesang ergänzt wurden. 'Durch dunkle Tannen' rezitiert Det Weinrich, den man von Kreidler und Tolouse Low Trax kennt und führt dabei eine mystische Traumwelt des Räubers und des Prinzen ein, über die man gerne etwas länger nachdenkt. Nur wenige Zeilen, die an Interpretation so ziemlich alles zulassen, machen den Track charment sexy! Textlich geht es dann weiter mit den beiden anderen 'vollen' Tracks: 'Morgenrot' erinnert mit einem Motor-Slowmo-Beat ein wenig an 'Stripped', jedoch ist das dann auch die einzige Gemeinsamkeit, denn spanische Gitarre und hallbeglückter Gesang stellen nun die Brücke zu Noblesse Oblige her, zumal diesmal Sebastian selbst zu hören ist; unweigerlich denkt man an Songs we 'The Great Electrifier'. Verstärkt wird dieser Eindruck mit 'Der Meister', dem wohl nachhaltigsten Beitrag des Albums, der hypnotisch verschroben, leichtfüßig und sehr kompakt den bis zum letzten Track vergeblich gesuchten Ohrwurm liefert. Davon wünscht man sich noch mehr, denn hier verbindet sich Massentauglichkeit mit Individualismus, so wie man es nur selten findet. Für diesen Song gibts auf jeden Fall volle Punktzahl!

'Die wilde Jagd' ist eine Art Retrospektive einer noch ach so jungen Band und macht die Entwicklung vom krautigen Experiment zum wohl durchdachten, elektronischen Underground-Projekt klar, von der wir hoffentlich in naher Zukunft noch mehr zu hören bekommen.

Facts:

Label:
Bureau B

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
09.05.2015

VÖ-Datum:
01.05.2015

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Ralf zu diesem Review lautet: 'Der Meister' ruft gehört zu werden.... 2015-05-09 0 3,3

Tracklist:

01. Wah Wah Wallenstein
02. Austerlitz
03. Torpedovogel
04. Durch Dunkle Tannen
05. Der Elektrische Reiter
06. Morgenrot
07. Jagd Auf Den Hirsch
08. Der Meister

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.393 Statistiken
Impressum