Die Perlen Szenenwechsel

Die Klappe fällt, nächste Einstellung, Szenenwechsel ! Die Perlen entdeckte ich erst knapp vor einem Jahr, aber inzwischen sind mir viele ihrer Songs ans Herz gewachsen. Den Szenenwechsel sollte man nicht so ernst nehmen, denn Katja Hah und Ferdinand Ess gehen den Weg, der auf vorigen Werken eingeschlagen wurde, konsequent weiter. Und das ist gut, heraus sind nämlich wieder einige sehr coole Liedchen gekommen, aber auch das Album als Gesamtheit kann überzeugen.

Die Perlen geben ihre Einflüsse folgendermaßen an: 80er Punk+Wave, Electroclash, Lofi (?)...ja wieder mal wird eine Mixtur aus Electro, Punk, Pop präsentiert mit Vocals von beiden Membern. Wobei Katja da schon den Hauptpart übernimmt, die Texte sind zumeist in Deutsch, aber auch Englisch und Französisch. Flotte simple Rythmen prägen die Songs mit einprägsamen Melodien, aber oft mit einer Portion „Wahnsinn“ und Exzentrik die oftmals besonders beim weiblich Gesang und den Texten zum Vorschein kommt. Ich fand die Beschreibung auf der Homepage wirklich ins Schwarze treffend daher hier mal zitiert: Hm, also stellen Sie sich vor: Geben Sie „Die Ärzte", "Welle:Erdball", "Sigue Sigue Sputnik" in einen Topf, löschen kräftig mit ELEKTRO ab, würzen mit PONK und geben zum Schluss ein kleines bisschen verspieltes "Tele" (?) dazu... Gerne dürfen Sie dann noch mit "Neo-Elektro" abschmecken...“ Mh, Anspieltipps und großartige Überraschungen gibt es nicht. Irgendwie haben tatsächlich so gut wie alle Titel ihren Reiz und bieten sogar kritische und nachdenkliche Texte, die aber ironisch und punkig verpackt werden. Schön. Außerdem haben auch noch ein paar Gäste bei je einem Titel mitgewirkt, herauszuheben hier Welle Erdball bei „Wir hören mit“ !

Ich habe sehr viel Freude an dem Album und man kann der Band nur viel Erfolg wünschen, grade angesichts mancher Kollegen aus Deutschland, die ja oftmals besonders bei den Lyrics eher peinlich wirken. Wenn man Sinn für punkigen, rotzigen Electro(Thrash) Poprockwave hat, dann kann man bedenkenlos zugreifen. Wären die Lieder nicht teilweise sehr gleichartig produziert worden, hätte ich fast sogar noch einen halben Punkt also fast Höchstwertung vergeben. Aber auch so: KAUFBEFEHL ! Derzeit für 2008 noch geplante live Auftritte sind am 21.06. in Berlin und am 14.08. in München. Manno alles sooo weit weg :(((

Facts:

Label:
Firezone

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
11.05.2008

VÖ-Datum:
25.04.2008

Leserwertungen:
3

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Frank W.

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Frank W. hat bereits 235 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2008-05-11 3 4,2

Tracklist:

01. Szenenwechsel
02. Jeudi Noir
03. Geiz
04. Empty V
05. Beweg Dich
06. Ich Bin Ich
07. Lost
08. Mein Stern
09. 5 Vor 12
10. Booking Agency
11. Ich Glaube
12. Revolution
13. Wir Hören Mit
14. Hop Hop Hop Hop
15. We Never Sleep
16. No Y

Weitere Reviews vom Label Firezone:

27.11.2009 Die Perlen - Zehn
09.05.2008 Onyx Eyes - Delights And Tears
25.04.2008 Die Perlen - Szenenwechsel
26.03.2006 The Weathermen - Embedded With
24.05.2004 The Weathermen - Deeper

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.304 Statistiken
Impressum