Danko Jones B-Sides

Der Schweinepriester des Rock n’ Roll ist zurück. Ladys – rennt nach Hause und versteckt euch in den Schränken eurer Väter, sonst kommt Danko und zeigt euch was Rock n’ Roll wirklich ist. Ja, auch auf der B-Seiten-Compilation „B-Sides“ zeigt sich Danko textlich von seiner besten Seite. Es geht um SEX, und das in fast allen der 27 Tracks. Wie unbekannt jetzt jeder Song wirklich ist, sei mal dahingestellt, Hauptsache das Teil rockt. Und ja, auch abseits der großen Kracher tummelt sich in seinem Schlafzimmer so mancher Kracher. Gleich der Opener „The Rules“ stellt die Weichen für die restlichen 70 Minuten. Danko erklärt uns die dreckigen Regeln seines Universums. Er ist der Sexgott, er hat das Zepter in der Hand und Alle sind im Verfallen. Das mag einigen Metal-Puritaniern vielleicht moralisch nicht gefallen, aber hey... darum geht es doch. Wer hat die dicksten Eier und die miesesten Sprüche?

Tracks wie „Sex“, „Big Bed“ oder „Peacock Stomp“ sprechen eine deutliche Sprache. Natürlich ist nicht jeder der über zwei Dutzend Songs ein Highlight der Dank Jones Diskografie. Viele sind nicht mehr als Fragmente, was man auch an den teilweise saukurzen Spielzeiten erkennt. Gut, Danko sind natürlich auch nicht für 15minütige Epen bekannt, aber sechs Songs erreichen nicht mal die Zwei-Minuten-Marke. Doch gerade die kurzen Songs haben mitunter die meiste Energie. So macht „I Like To Ball“ schon nach wenigen Sekunden tierisch an. Danko will einen Film drehen – und ich rede nicht von einem Action-Film im herkömmlichen Sinne. Aber nicht nur die knappen Röcke machen an, sondern auch die langen Teile. So sticht „Sold My Soul“ nicht nur durch die Überschreitung der Vier-Minuten-Marke aus dem Wasserbett. Mit einem oldschooligen Mitsing-Refrain macht er nach fünf Pils so richtig Spaß.

An sich könnte man jeden Song auseinander nehmen und sich herrlich über die klischeehaften Texte amüsieren. Danko hat einfach ein unglaubliches Unterhaltungstalent – das spielt es fast keine Rolle mehr, dass vieles auf „B-Sides“ musikalisch nicht über die B-Seiten-Rolle hinauskommen sollte.

Wer aber eine geile Abfeier-Scheibe braucht, die viel Stoff für annehmbares Geld liefert, der wird mit „B-Sides“ auf seine Kosten kommen.

Facts:

Label:
Bad Taste Records

Mediatype:
CD

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
18.02.2009

VÖ-Datum:
06.02.2008

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Enrico

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Enrico hat bereits 224 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne. 2009-02-18 0 3,3

Tracklist:

01. The Rules

02. My Time Is Now

03. I Like To Ball

04. Never Again

05. My Problems (are Your Problems Now)

06. Starlicker

07. Woogie Boogie

08. Sugar High

09. Ice Cold Angel

10. Choose Me

11. Big Bed

12. Sold My Soul

13. Sex

14. Fucked Up

15. First Date (edit)

16. Cheater

17. Pump It Up

18. The Big Holdout

19. You Ruin The Day

20. Hit Song

21. The Return Of Jackie And Judy

22. Make A Move

23. Drop Your Man

24. Thinking Of You

25. R.i.p. Rftc

26. Peacock Stomp

27. Take Me Out On A Stretcher

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Bad Taste Records:

06.02.2008 Danko Jones - B-Sides

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 615 Statistiken
Impressum