Cryo Beyond

Cyro, das Einmannprojekt von Martin Rudefelt, hat sich mit nur zwei Alben („Cryogenic“ und „Hidden Aggression“) einen sehr guten Ruf bei Kritikern und Musikerkollegen erspielt. Wobei mir „Hidden Aggression“ zwar ganz gut gefallen hat, sich aber nicht nachhaltig in meinen Gehörgängen festsetzen konnte.

Auf „Beyond“ widmet sich der Nordeuropäer in sechs Songs dem Universum, seinen „unendlichen Weiten“ und seinen persönlichen Emotionen und Gefühlen. Und lässt die Vielfalt der Galaxien in Form von Abwechslung in die Musik einfließen. Das intensive, sphärische „First Light“ würden sonst nur ganz wenige (etwa Daniel Myer/Destroid) als Opener auf eine CD packen. „Escape Velocitiy“ kommt fast ohne Gesang aus und lebt von treibenden und lebendig klingenden Drums. „Zero-G“ wohnt der Geist von Front 242 inne und tritt auch deutlich zu Tage. Erst „Event Horizon“ schlägt die Brücke zum letzten Album, bevor es mit „Singularity“ wieder ruhiger und atmosphärischer wird und sogar ein wenig Pop Einzug hält (vielleicht hat der Remix nicht umsonst „Future“ im Namen).

Zwar fällt die zweite Hälfte der EP gegenüber den drei ersten Songs etwas ab, insgesamt ist „Beyond“ aber eine sehr überzeugende und im Vergleich mit dem sonstigen Electro-Einerlei mutige Neuveröffentlichung von Martin Rudefelt. Und jetzt erschließt sich auch mir tumbem Tor, warum Cyro einen so guten Ruf haben. Wäre was für die Jahres Top Ten 2011 gewesen.

Facts:

Label:
Progress Productions

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
11.02.2012

VÖ-Datum:
28.10.2011

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Minne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Minne hat bereits 153 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Minne zu diesem Review lautet: Eine wirklich überzeugende Electro-Veröffentlichung. Mittlerweile ja fast eine Sensation... 2012-02-11 1 4,2

Tracklist:

01. First Light
02. Escape Velocity
03. Zero-g
04. Event Horizon
05. Singularity
06. Beyond (miserére Mei)
07. Singularity (future Population Mix)

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Progress Productions:

26.11.2014 Various Artists - 2004-2014 - 10 years o...
02.09.2014 Daily Planet - Two
30.06.2014 Angst - tar ner skylten
29.01.2014 Cryo - Retropia
08.05.2013 Kite - V
20.03.2013 Code 64 - Accelerate
14.09.2012 Nexus Kenosis - Elsewhen
21.03.2012 Titans - For The Long Gone
08.02.2012 Spark! - Hela din värld
03.02.2012 The New Division - Shadows

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.433 Statistiken
Impressum