Client Untitled Remix

Seit ein paar Tagen is das Client Remix Album "Untitled Remix" erhältlich. Hmm... Welch einfallsloser Titel fuer einen Longplayer, dachte ich mir. Hoffentlich ist die Auswahl der Remixes gelungener ;-) Da hilft ein Blick auf die Tracklist: Es finden sich drei Remixes von "It's Not Over", vier von "Drive" und ein paar neue bzw. seltene Tracks und Remixes.
Da wird einem schon klarer, warum die Compilation "Untitled Remix" heisst. Wie bitte soll man diese Zusammenstellung benennen? "Recent Remixes of the Heartland Singles and some other tracks"... Viel zu lang und totaler Mangel an Ästhetik. Dann eben lieber klar und prägnant.

Zur Musik: Angefangen wird mit dem grandiosen Duett zwischen Sarah und Douglas McCarthy von Nitzer Ebb, der 2007 auf einer Compilation erschienen ist. Sportlicherweise gibts davon weiter hinten auf der CD noch einen Remix davon, nämlich den Zip Mix. Bei Track 2 starten dann auch wirklich die Remixes der Heartland Nummern. Dem wahren Fan, der getrost alle Versionen schon zuhause liegen hat, bietet sich hier fast nichts Neues, abgesehen vom Kindle Remix von "Its Not Over", der sicher einer der Höhepunkte der CD ist. Für den Remix-Neuling, der bisher nur das Album kannte, ist ein guter Querschnitt der Remixes der letzten Singles hier zu finden.

Abseits der Remix-Welle gibt's eben noch ein paar Extras, das schon erwähnte "Suicide Sister", die herrlich melancholische Ballade "Sorry" zusammen mit der chilenischen Band Replica oder noch die Nummer "Amboss" mit den Krupps.

Kritikpunkt meinerseits wäre, dass ich irgendwie die Absicht der Platte nicht erkennen kann. Meiner Meinung hätte es bessere Mixes gegeben, einiger der hier zu findenden sind doch sehr abstrakt und ein Aufruf zum Tanzen fehlt. Es ist eher die nebenbei Durchlauf-Sammlung, die aber auch bei manch einem Track zum Sprung zum nächsten Titel zwingt.

Conclusio: Client und ihre Remixes gehören zusammen wie Butter und Brot. Beide bedienen eigene Musikszenen, die dadurch gegenseitig aufeinander aufmerksam werden. Leider vermisse ich die richtig starken Remixes der Heartland Singles, wie die von zB Thomas Gold oder Marsheaux. Ein grosses Plus bekommt "Untitled Remix" durch die Zusatztracks "Sorry" und "Suicide Sister". Macht 4 Sterne am Medienkonverterhimmel.

Facts:

Label:
Out of Line

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
01.05.2008

VÖ-Datum:
11.04.2008

Leserwertungen:
6

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Gallo

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Gallo hat bereits 53 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 5 Sterne. 2008-05-01 6 3,3

Tracklist:

1. Suicide Sister (with Douglas Mcarthy)
2. Drive (eyerer & Namito Rmx)
3. Zerox (n Joi Radio Edit)
4. Lights Go Out (unterart Mix)
5. Der Amboss (with Die Krupps)
6. Drive (dobro Lovemix By Boosta)
7. It's Not Over (cherrystone Mix)
8. Sorry (replica Featuring Client)
9. It's Not Over (lost Outside Mix)
10. Suicide Sister (zip Mix)
11. Drive (fuchs And Horn Remix)
12. It's Not Over (kindle Remix)
13. Drive (rich Samuels Nightdriving Mix)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 829 Statistiken
Impressum