Cauda Pavonis Peace through superior firepower

"Peace through superior firepower" bringen uns die Briten Cauda Pavonis. Aber für dieses martialische Aufgebot haben die 4 Musiker auch lange gekämpft: Seit nunmehr 13 Jahren spielen sie sich in die Herzen noch zu kleinen Fangemeinde, ihre 4 selbstproduzierten Alben konnten zum Teil schwer überzeugen (insbesondere "Controversial Alchemy" von 2001 mit dem genialen Titeltrack) und durch diverse Samplerbeiträge hat auch eine größere Gruppe Musikinteressierter den Namen zumindest schon einmal gelesen. Der bisher größte Hit "Love like broken glass" hat auch an einigen Orten Einzug in die Playlisten bei Gothrock Parties gefunden – Zeit also, um bei einem Label unterzukommen und Album Nummer 5 nicht mehr in Eigenregie zu vertreiben.

Wer britische Bands wie Inkubus Sukkubus oder Scary Bitches nicht nur dem Namen nach kennt sondern sich deren Produkte gerne mal zu Ohren führt, der sollte sich nicht vom etwas an Power Metal meets Trash Film erinnernde Coverartwork abschrecken lassen: Cauda Pavonis haben einen herrlich eigenen Klang, der erfrischend altbacken und seltsam klingt. Keyboardgeschwängert wie man es selten erlebt hat und Dank der großartigen Stimme von Su Farr, die unverkennbar tief und leicht quäkig tönt, unverwechselbar: Cauda Pavonis haben ihren ganz eigenen Sound und damit ein großes Glück in der Masse der gesichtslosen Bands. Nun müssen die Kompositionen den guten Ersteindruck halten können.

Und es geht altertümlich, direkt und schnörkellos zu. Ähnlich der genannten Vergleichsband Inkkubus Sukkubbus kennt man Cauda Pavonis eigentlich nach dem Hören des ersten Liedes des ersten Albums – ohne großartige Veränderungen rollt das Gothmobil knappe 40 Minuten und bietet zwar keine "superior" aber solide-gute Goth-"Firepower". Die Refrains (insbesondere von "World beyond the window", "Terror in the nursery" und "Warriors") gehen gut ins Ohr, die Texte tun keinem Weh und noch bevor man sich am sehr einheitlichen Sound übersättigt hat endet das Album. Ideal für Autofahrten, nebenher hören und nicht zu oft und zu aufmerksam genießen – so machen Cauda Pavonis Spaß. Und es ist auch trotz des deutlichen Mangels im Songwriting und der Tatsache, dass ein Kracher der Marke "Love like broken glass" fehlt, wunderbar, dass die Band endlich ein Label gefunden hat. Eine Reinhörempfehlung allen Gothrock Fans, die die Band nicht kennen und eine Kaufempfehlun den Fans der genannten Vergleichsbands.

Facts:

Label:
CPX Records

Mediatype:
CD

Genre:
Gothic / Medieval / Darkwave

Review-Datum:
25.12.2012

VÖ-Datum:
13.07.2012

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 622 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Erfrischend altbacken und seltsam - Reinhören! 2012-12-25 1 3,3

Tracklist:

01. 11th Hour
02. World Beyond The Window
03. Living By Proxy
04. Terror In The Nursery
05. Forgotten Heroes
06. Warriors
07. Danse Macabre
08. Blade Dancers
09. Peace Through Superior Firepower

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label CPX Records:

13.07.2012 Cauda Pavonis - Peace through superior f...

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.028 Statistiken
Impressum