• Image
05.10.2012
Out Of The Black
Fette Beats, die noch besser klappen, wenn sie in Remixes einfliessen...

Boys Noize The Remixes 2004-2011

Boys Noize traten in den letzten Jahren vermehrt in Erscheinung, wenn es um Remixes bekannter und unbekannter Künstler geht. Meist stechen sie aus der Masse hervor und oft sind sie auch als Boys Noize direkt erkennbar.

Die Liste der Bands die ihre Babies in die Hände von Alex Ridha zur Komplettumgestaltung gegeben haben liest sich gut. Ein breites musikalisches Spektrum wird abgedeckt und neben vielen ganz großen Künstlern kommen auch die Kleinen nicht zu kurz. Es scheint als würden die Songs zunächst in ihre Einzelteile zerlegt, so dass danach die Spreu vom Weizen separiert und aus den ‚guten’ Bestandteilen dann etwas Neues gezaubert wird. Entspannt mit intergalaktischer Vocoder-Orgie lebt Feist neu auf, nachdem Röyksopp fast dem Stacatto-Herzstillstand erliegen. Der absolut beste ‚Personal Jesus’ Remix, der auf dem ersten Remix-Album nur in irgendwelchen Online-Compilations berücksichtigt wurde, haut von den Socken, genauso wie die fleischgewolften Tracks ‚You Don’t Know Love’ von den Editors oder ‚Everyday I Love You Less And Less’ der Kaiser Chiefs. Futuristischer mutet ‚End Of Line’ vom hervorragenden Tron-Remix-Sampler an, während die Chemical Brothers erstaunlich French Housy daherkommen. Und wenn dann sogar noch Snoop Dogg hörenswert wird, weiss man, dass Boys Noize etwas richtig machen!

Natürlich handelt es sich hier um reinrassiges Clubfutter, das jedoch ist durchgängig Güteklasse A!

Facts:

Label:
Boys Noiz

Mediatype:
Doppel-CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
31.12.2011

VÖ-Datum:
02.12.2011

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Ralf

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Ralf hat bereits 797 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Ralf zu diesem Review lautet: Clubfutter mit Niveau: Boys Noize compilieren ihre Mixes 2011-12-31 0 4,2

Tracklist:

Cd1
0. Röyksopp ‘happy Up Here (boys Noize Remix)’
02. Feist ‘my Moon My Man (boys Noize Classic Mix)’
03. Depeche Mode ‘personal Jesus (boys Noize Rework)’
04. Late Of The Pier ‘focker (boys Noize Terror Re-did)’
05. N*e*r*d Feat. Nelly Furtado ‘hot-n-fun (boys Noize Remix)’
06. Snoop Dogg ‘sexual Eruption (boys Noize Remix)’
07. Cut Copy ’lights & Music (boys Noize Remix)’
08. Modeselektor Feat. Nazizi & Abbas ‘monkey Flip (boys Noize Remix)’
09. Sebastien Tellier ‘l’amour Et La Violence (boys Noize Main Version)’
10. Editors ’you Don’t Know Love (boys Noize Classic Mix)’
11. David Lynch ‘good Day Today (boys Noize Remix)’
12. Justice ‘phantom Pt. Ii (boys Noize ‘unreleased’ Turbine Remix)’

Cd2
01. The Chemical Brothers ‘swoon (boys Noize Summer Remix)’
02. Teenage Bad Girl ‘cocotte (boys Noize Rework)’
03. Scissor Sisters ‘invisible Light (boys Noize Remix)’
04. Daft Punk ‘end Of Line (boys Noize Remix)’
05. Gonzales ‘working Together (boys Noize Dub Mix)’
06. Marilyn Manson ‘putting Holes In Happiness (boys Noize Remix)’
07. Charlotte Gainsbourg ‘trick Pony (boys Noize Remix)’
08. Kaiser Chiefs ‘everyday I Love You Less And Less (boys Noize Remix)’
09. Djedjotronic Feat. Spoek ‘dirty & Hard (boys Noize’s Jump If You’re An Idiot Mix)’
10. Maurice ‘this Is Acid (boys Noize Rework)’
11. Para One ‘dudun-dun (boys Noize Remix)’
12. Apparat ‘arcadia (boys Noize Reprise)’

Weitere Reviews vom Label Boys Noiz:

02.12.2011 Boys Noize - The Remixes 2004-2011

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.008 Statistiken
Impressum