• Image
20.09.2004
Beyond The Sunset – The Romantic Collection
Wenn die Tage kälter und die Nächte länger werden, dann ist Kuscheln angesagt. Passend daz...

Blackmore's Night Autumn Sky

In den 13 Jahren ihrer Zusammenarbeit haben Richie Blackmore und seine angetraute Partnerin Candice Night mit ihrer Mischung aus Folk, Medieval und Pop eine eigene Nische geschaffen und sich damit eine beachtliche Fangemeinde quer durch alle Hörerschichten erspielt. Davon zeugen sowohl gutbesuchte Touren, als auch u.a. Werbespots im deutschen TV sowie Auftritte im betulichen ZDF-Fernsehgarten, zuletzt am 19.September 2010, wo zwischen Truck Stop, Claudia Jung und der Münchener Freiheit der Song „Highland“ zum Besten gegeben wurde. Womit wir bereits beim aktuellen Album wären, denn der genannte Titel eröffnet das neue Werk, dessen Name „Autumn Sky“ nicht dem hereinbrechenden Herbst, sondern der gerade erst geborenen Tochter Autumn Esmeralda gewidmet ist.

Der jüngste Sproß der Familie wird in besagtem „Highland“ angemessen mit Fanfarenklängen und einer flotten, ohrwurmverdächtigen Melodie begrüßt, bevor mit „Vagabond (Make A Princess Of Me)“ eine von mehreren romantischen Balladen das Herz erwärmt. Man legt Wert auf Abwechslung, das fällt sofort auf. Neben rhythmischen, beinahe rockig zu nennenden Nummern wie „Journeyman (Vandraren)“ oder „Keeper Of The Flame“, bei denen Herr Blackmore auch mal fast wie zu Deep Purple-Zeiten in die Saiten der E-Gitarre greift, wird beispielsweise für „All The Fun Of The Faire“ das historische Instrumentarium ausgepackt. Melancholische, akustische Songs stehen treibenden Tanzliedern gegenüber, besonders deutlich zu vernehmen bei „Darkness“ und „Dance Of The Darkness“, wo das selbe Thema völlig verschieden interpretiert wird. Letzterer ist übrigens einer der beiden rein instrumentalen Tracks, welcher seinerseits einen Kontrapunkt im atmosphärischen, von Blackmore's Gitarrenspiel getragenen und vermutlich durch das gleichnamige Schloss im Altmühltal inspirierte „Night At Eggersberg“ findet. Schließlich schleicht sich mit „Celluloid Heroes“ sogar die Moderne in Form eines waschechten Kinks-Covers ins Repertoire, dessen Vortrag von Candice Night's klarer, wohlklingender Stimme zunächst ungewohnt anmutet, im Großen und Ganzen aber überzeugen kann.

Überzeugt, nein, überwältigt von „Autumn Sky“ wird jedenfalls die zahlreiche Anhängerschar des Duos sein. Keine Frage, Blackmore's Night haben es wieder einmal geschafft, 15 zauberhafte, musikalisch über fast jeden Zweifel erhabene Weisen auf Silberscheibe zu bannen. Und doch bleibt bei mir ein schaler Beigeschmack zurück, denn wie schon so oft zuvor vermisse ich schmerzlich irgendeine Form von Innovation. Richie Blackmore und Candice Night wandeln weiterhin auf bewährten Pfaden, wobei ihnen der Erfolg letztendlich recht gibt. Ob das allerdings für die Zukunft ausreichen wird, bleibt abzuwarten.

Facts:

Label:
Ariola

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Gothic / Medieval / Darkwave

Review-Datum:
28.09.2010

VÖ-Datum:
03.09.2010

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Claudia

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Claudia hat bereits 171 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4 Sterne.Das Fazit von Claudia zu diesem Review lautet: Nichts Neues unter herbstlichem Himmel 2010-09-28 1 3,3

Tracklist:

01. Highland
02. Vagabond (make A Princess Of Me)
03. Journeyman (vandraren)
04. Believe In Me
05. Sake Of The Song
06. Song And Dance (pt 2)
07. Celluloid Heroes
08. Keeper Of The Flame
09. Night At Eggersberg
10. Strawberry Girl
11. All The Fun Of The Fayre
12. Darkness
13. Dance Of The Darkness
14. Health To The Company
15. Barbara Allen

Weitere Reviews vom Label Ariola:

03.09.2010 Blackmore's Night - Autumn Sky
15.09.2003 Reimzig - Rogg 'N' Rohl Azubi
27.03.2000 Subway To Sally - Schrei

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.452 Statistiken
Impressum