Biomass Electrozali

Die Informationen zu Panos Kyveleas alias Biomass enthalten zwar keine spektakulären Geheimnisse, sind aber trotzdem sehr ungewöhnlich. Der gebürtige Napolitaner mit griechischem Namen begann seine musikalische Karriere als DJ während seines Pharmazie-Studiums. Den Apotheker zog es 2007 nach Griechenland, genauer nach Athen, wo er bereits erste Veröffentlichungen beim ortsansässigen Label Quetempo herausbrachte.

Für sein drittes Album "Electrozali" arbeitete Biomass mit Tönen eines traditionellen Instruments, der kretischen Lyra. Dieses aus der Antike stammende, drei- bis viersaitige Instrument ist eine Art Kniegeige. Zu diesen Lyra-Klängen kommt dann die Percussion einer gediegen getrommelten Darabukka und es entsteht ein folkloristischer, leicht orientalischer Sound. Biomass ist ein Tüftler elektronischer Sounds, der eigentlich eine Vorliebe für Blues und Jazz hat, zwei Musikrichtungen, die zwar auf "Electrozali" nicht vorkommen, aber verdeutlichen, wie weit gefächert seine Interessen sind. Einen Eindruck vermitteln, was einen auf dem Album erwartet, tun sie hingegen nicht, denn "Electrozali" ist eine Mischung aus bereits der erwähnten, traditionellen Instrumentierung und düsteren elektronischen Sounds mit stellenweise massivem Bass.

"Altamura" beispielsweise besteht fast nur aus handgetrommelten Rhythmen und Lyra-Tönen, während das folgende "Near End" schon elektronischer klingt und synthetische Beats enthält. Die Lyra ergeht sich hier in hypnotischen Loops. Anders und trotzdem ähnlich ist der Song "Credit". Er enthält zwar ebenfalls Lyra-Loops, lässt diese aber mit schleppendem Rhythmus langsam ihre Kreise ziehen und reichert das Ganze noch mit elektronischen, stromartigen Klängen an. Den Abschluss bildet "Overlution", ein Dark Ambient Stück, das sich mit Drones und hallenden Geräuschen in der Finsternis ergeht. Obwohl Biomass eher experimentell veranlagt ist, merkt man dies dem Album kaum an. Gerade die Verbindung folkloristischer Musik mit modernen Klängen übt hier den starken Reiz aus.

Facts:

Label:
Low Impedance

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
30.11.2009

VÖ-Datum:
11.05.2009

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2009-11-30 0 3,3

Tracklist:

01. You Must Log In To Do That
02. Altamura
03. Near End
04. Esilio 99
05. Electrozali
06. Credit
07. Overlution

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Low Impedance:

07.12.2009 Sister Overdrive - Annick/Philomela
11.05.2009 Biomass - Electrozali
17.10.2008 Oldman - Two Heads Bis Bis
29.02.2008 Pridon - Apnea Eina
28.12.2007 Qebo - Wroln

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 950 Statistiken
Impressum