Behind The Scenes Pure

6 Jahre... mussten sich die Fans auf das dritte Album der „Electro-Wave-Gothic-Rocker“ um „Melrow“ aka „Michael Röder“ gedulden. Das Warten fiel um so schwerer, als die 2 ersten Alben “Fragment“ und “Homeless“ die Messlatte sehr hoch gelegt haben und BTS sich damals eine treue Fangemeinde aufgebaut haben, die sehnsüchtig auf neues Material gewartet hat.

6 Jahre... sind eine Lange Zeit, und man fragt sich natürlich, was einen auf „Pure“ erwartet? War „Fragment“ noch wunderbar rau mit Ecken und Kanten zum dran reiben, so wurde „Homeless“ etwas glatter. Pure schließt hier nahtlos an. Allen 3 Alben gemein ist das Gespür für gutes Songwriting, Songs mit treibendem Tempo und Ohrwurm-Charakter. Nachdem die Presseinfo über Pure von einem –sinngemäß- „reifen“ oder „erwachsenem“ Werk sprach, war ich zunächst etwas skeptisch, denn meine Erfahrung sagt, dass „reife Werke“ meistens langweilig sind...

6 Jahre... waren aber gut angelegt Zeit! „Pure“ erfreut den Zuhörer mit 11 neuen Songs, die auch den alten Alben Ehre gemacht hätten, ohne altmodisch, abgehangen zu klingen. Treibende Beats, Gitarre gepaart mit elektronisch, wavigen Elementen erzeugen die typische, organische BTS - Atmosphäre. Nicht zuletzt trägt natürlich auch das ausgeprägte, charismatische Gesangsorgan von „Melrow“ zu dieser einmaligen Stimmung bei. Außerdem handelt es sich bei den Band-Mitgliedern durchweg um alte Hasen. So war „Fred Büntig“ früher bei „The Merry Thoughts“ (den deutschen Sisters of Mercy) und Neuzugang „Scholli“ bei „Secret Discovery“ aktiv. Und „Melrow“ wird einigen auch als Kopf von „A Spell Inside“ bekannt sein, bei denen man sich auch gleich den Track „Horizon“ ausgeliehen und in einer rockigen, Gitarren-Version wieder eingespielt hat. Wer sich also früher schon in diesem Dunstkreis musikalisch Zuhause gefühlt hat, sollte „Pure“ unbedingt eine Chance geben. „Pure“ enthält eine ausgewogene Mischung zwischen treibenden, schnellen, mitreißenden Stücken wie z.B. „Obsession“ oder „Creep“ und ruhigeren, balladesken Hymnen wie „Hide and Seek“. Alte Fans werden dieses Album genau so mögen, wie seine Vorgänger. Aber auch neue Hörer - nicht nur im Umfeld der „Szene“ - werden an ihm gefallen finden. Gutes Songwriting ist eben immer noch zeitlos und wird nie langweilig“. Insbesondere wenn eine CD von vorn bis hinten gut ist, da lohnt sich jeder Euro!

6 Jahre... waren die beiden ersten Alben in meinem CD-Player im Auto regelmäßige Gäste, und „Pure“ wird nun auch meine regelmäßige „Playliste“ bereichern. Diese CD ist für mich eines der wenigen Highlights bisher in diesem Jahr. Vorsicht, diese CD macht süchtig! Deshalb hoffe ich, dass nicht wieder 6 Jahre ins Land gehen, bis zur nächsten CD!

6 Jahre... wird man übrigens nicht mehr warten müssen, bis die ersten beiden Alben neu aufgelegt werden. Das neue Label „in-D“ hat ein Re-Release für Ende 2006 angekündigt. Insbesondere „Fragment“ war zuletzt sehr schwer zu bekommen.

6 Sterne...

Facts:

Label:
in-D

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
22.05.2006

VÖ-Datum:
20.05.2006

Leserwertungen:
2

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Oliver

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Oliver hat bereits 165 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Oliver zu diesem Review lautet: Diese CD ist für mich eines der wenigen Highlights in diesem Jahr! 2006-05-22 2 5

Tracklist:

01. Obsession
02. Sos
03. For The Loss
04. Reason
05. Reach Me
06. Rely On
07. Creep
08. One Day,
09. Horizon
10. Shine
11. Hide And Seek

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label in-D:

09.01.2015 Noyce™ - Fall[out]
01.07.2011 Noyce™ - past:ique
27.03.2009 Noyce™ - un:welt
05.09.2008 Ibiphonic - Voices
25.05.2007 Noyce™ - Our World In Coma
29.09.2006 Noyce™ - Coma
20.05.2006 Behind The Scenes - Pure

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.187 Statistiken
Impressum