Barney's Boogie Train Hot Rails

Der Boogie Train rollt wieder! Einige Jahre lang war es, was eine neue CD-Veröffentlichung betrifft, still um das Trio aus Norddeutschland. Getan hat sich in dieser Zeit dennoch einiges. Man nahm zwischen dem „y“ und dem „s“ nicht nur einen zackigen Apostroph in den Namen auf, anstelle von Heiko, der sich seit Gründung der Formation für die Drums und zusätzlichen Gesang verantwortlich zeichnete, schwingt mittlerweile ein gewisser „Hit’em Pete“ die Sticks. Damit nicht genug: Barney's Boogie Train wechselten das Aufnahmestudio und fanden für ihr brandneues, zweites Album ein Plattenlabel. Und um die Sache richtig rund zu machen wurde für die Band endlich eine eigene Internet-Präsenz gestaltet.

War das mit „Barneys Boogie Train“ betitelte Debüt-Album schon ein echter Rock’n Roll-Dampfhammer, geht es auf „Hot Rails“ wieder zur Sache, dass die Schienen glühen – um die Bildsprache des sehr gelungenen Cover-Artworks aufzugreifen. Neben ausgefeilten Song Covern von Genre-Größen wie Johnny Cash und Eddie Cochran überzeugen die Vollblut-Musiker wieder mit einer Menge an eigenen, zackigen, originären Nummern, die den Geist jener wilden, raubeinigen Zeit versprühen, als sei sie gerade erst gestern zu Ende gegangen.

„Hot Rails“ wird wohl keine Probleme haben, sich bei eingefleischten Liebhabern aller Altersschichten innerhalb kürzester Zeit in Mark und Bein zu spielen. Ihre zügellose Spielfreude, ein sehr solides Musiker-Handwerk, die überzeugende Stimme von Bernd „Barney“ Wewer und jede Menge Ideenreichtum machen Barney’s Boogie Train zu einem echten Hit-Tipp!

Live ist die Combo auch in diesem Jahr wieder in etlichen Kneipen, Bars und Veranstaltungszentren unterwegs, um die Holzböden zu rocken. Die Mitte und der Süden Deutschlands sowie auch der Osten haben wieder mal das Nachsehen. Menschenskinder: Die Bahn hat die Schienen auch südlich des Mains weiter gebaut! Lasst euch endlich auch hier blicken! Die „Südstaaten“ haben auch gute Musik verdient!

Anspiel-Tipps: Call me crazy (call me mad), One Way Ticket, Guns & Boots & Whiskey Bottles

Facts:

Label:
Kamikaze Records

Mediatype:
CD

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
10.03.2007

VÖ-Datum:
26.02.2007

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Susanne

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Susanne hat bereits 348 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2007-03-10 1 4,2

Tracklist:

1. Call Me Crazy (call Me Mad)
2. Rock And Roll Hoochie Koo
3. One Way Ticket
4. Twenty Flight Rock
5. Cold Kind Of Woman
6. Don't You Throw Your Life Away
7. Paradise City
8. Try To Get You
9. Shit From The Cat
10. Folsom Prison Blues
11. Wake Up In The Morning With The Devil In My Head
12. Guns & Boots & Whisky Bottles

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Kamikaze Records:

30.05.2008 Los Twang! Marvels - Jungle of Twang
26.02.2007 Barney's Boogie Train - Hot Rails

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 804 Statistiken
Impressum