Architect Lower Lip Interface

Mit dem auf seinem letzten Album "The Analysis Of Noise Trading" eingeführten Gesang gab der Architect seinem Projekt ein neues Gesicht. An diesem hat er für sein neues Werk "Lower Lip Interface" weiter geformt, an den Konturen gefeilt und dem neu geborenen Kind noch mehr Leben eingehaucht. Er ging sogar so weit, seinem Sprössling Gestaltungskraft einzuhauchen, eine sich selbst generierende Eigendynamik. Daniel Myer scheint sich immer mehr von melancholischen Soundflächen zu verabschieden. Vielmehr birgt "Lower Lip Interface" eine starke Konzentration auf Rhythmus und Beat, eine immanente Komplexität, die sich aus Soundtüfteleien nährt und der eine stark manipulierte Stimme Inhalt gibt. Insofern täuscht der erste Track "Ghost Of A Working Man" noch ein wenig über das dahinter verborgene Labyrinth hinweg, denn der Song schmiegt sich mit sanften Tönen und Micky-Maus-Flüsterstimme an. Doch schon bei "Catch The Target" ballert die Rhythmusmaschinerie los, werden die Synthies zum schmückenden Beiwerk. Nicht nur bei diesem Song ist die Zahl der eingebauten Sounds und Samples schlichtweg irritierend. Rhythmic Noise als Hinterhalt.

Das Wechselspiel zwischen ruhigen, teils schwermütigen Klängen und Herzrhythmusstörungen verursachenden Beats zieht sich durch das gesamte Album, mit verschieden starker Ausprägung. Manchmal verliert sich Architect in seinen verspielten Soundaufbauten, wenn das Mittel zum Zweck zum Alleinstellungsmerkmal mutiert. Auch an die starke Annäherung an den Noise muss man sich erst noch gewöhnen. Was Daniel Myer auf seinen letzte beiden Architect-Alben gesucht hat, scheint er nun auf "Lower Lip Interface" gefunden zu haben. Die bisweilen etwas anstrengenden Sound-Eskapaden bergen dennoch unscheinbare Orte der Ruhe, bei denen man Herrn Myers Projekt Haujobb erinnert wird. Ansonsten hat sich Architect so richtig ausgetobt. Dementsprechend schwer hatten es auch die drei Remixer, den Songs einen eigenen Stempel aufzudrücken. Es haben aber alle ausnahmslos geschafft. Das anspruchsvolle "Lower Lip Interface" ist etwas für Klangfetischisten, aber auch für alle diejenigen, die mal etwas Neues entdecken wollen.

Facts:

Label:
Hymen

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
13.03.2007

VÖ-Datum:
23.02.2007

Leserwertungen:
4

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Veit zu diesem Review lautet: "Lower Lip Interface" ist etwas für Klangfetischisten! 2007-03-13 4 3,3

Tracklist:

01. Ghost Of A Working Man
02. Catch The Target
03. Caballa Smells Funny
04. A Caine In The Brain
05. Pi**ed In The Morning
06. R For Vendetta ( Ribi For President)
07. Routine (with Klima)
08. Let The Bastards Get Away
09. A Perfect Kiss, No Tongue
10. Stairway
11. Ghost Of A Working Man (torrent Vaccine Remix)
12. Stairway (nebulo Remix)
13. A Caine In The Brain (synnack Remix)

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.856 Statistiken
Impressum