• Image
27.04.2009
La Razza
Ende 2005 veröffentlichten Aquefrigide ihr erstes Album. Schon damals waren die Reaktionen...

Aquefrigide Un Caso Isolato

Ähnlich wie auch mit anderen Dingen verhält es sich in Sachen Musik und am Ende eines Jahres lässt man Revue passieren. Die verschiedenen Magazine machen es vor und starten schon frühzeitig den Run auf die besten Platten des Jahres, oder die musikalischen Fehltritte überhaupt, wobei ein jeder Leser dazu aufgefordert ist sich in seinem Regal umzuschauen und seine Liste zu erstellen und einzusenden. Oder natürlich auch aus rein privatem Interesse. Bei mir verhält es sich grundsätzlich so, dass ich mich an die ersten Januar/Februar-Käufe gar nicht mehr erinnere, dass ich bei der Durchsicht Sachen entdecke von deren Existenz ich nicht einmal wusste und das die sogenannten Fehlkäufe schnell im hinteren Bereich verschwinden. Und bisher war es bei mir auch immer so, dass zum Ende eines Jahres noch eine CD auftauchte, die meine persönliche Liste auf den Kopf stellte. Diesmal ist es eine Band aus Italien: Aquefrigide!

Und die Herren um Begründer Bre Beskyt Dyrene kommen daher, als hätten sie nie etwas anderes gemacht, als wäre ihr Debut das Selbstverständlichste überhaupt und sie rocken was das Zeug hält. Gleich zu Beginn gibt es ordentlich auf die Ohren, "Detesto" bläst einem heftig ins Gesicht und Aquefrigide setzten selbst die Messlatte sehr hoch. Während man sich den schroffen, verzerrten Gitarren, dem emotionsgeladenen Vocals und den experimentellen Elementen widmet trifft man auf die Helden des Grunge, Rock und Metal: Nirvana, Alice in Chains, Sepultura, Tool usw, von denen der Aquefrigide-Sound spürbar geprägt ist. Dennoch ist das selbsternannte Tragical Solid Solo Theatre Noise Project weit davon entfernt als Abklatsch dazustehen. Eine gute Mischung aus Aggressivität, Eigensinnigkeit, Noise, Spannung und Vielseitigkeit zeichnen das Trio aus, dessen Erstlingswerk noch lange nachhallen wird.

Natürlich, für zarte Ohren und weiche Gemüter ist diese Rock/Metal Sache wahrscheinlich nicht das Wahre, aber wer sich dafür begeistern kann, dem lege ich die Titel 01, 04, 06, 09, 11 und 15 nahe. Mein persönliches Fazit also ist: was auch immer am Anfang des Jahres gewesen ist, ganz egal ob einige CD’s nun weichen müssen, oder mehr Regale her müssen - Un Caso Isolato bekommt einen Stammplatz und wird lange Zeit noch im Player rotieren. Ohne Wenn und Aber 6 Sterne. Fantástico

Facts:

Label:
Subsound

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
19.12.2005

VÖ-Datum:
30.11.2005

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Sandra

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Sandra hat bereits 326 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne. 2005-12-19 0 5

Tracklist:

01. Detesto
02. Anima
03. Soffio Veleno
04. Mefisto Hobbit
05. Trota
06. Vegetale
07. Ago Primavera
08. Carne Cruda
09. Paralisi Anemica
10. Freddo Mercurio
11. Nebulosa
12. Testa Infesta
13. Strix
14. Fenis Et Morto
15. Fragile No Elektro

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Subsound:

28.12.2007 Tomydeepestego - Odyssea
30.11.2005 Aquefrigide - Un Caso Isolato

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 693 Statistiken
Impressum