• Image
30.11.2005
Un Caso Isolato
Ähnlich wie auch mit anderen Dingen verhält es sich in Sachen Musik und am Ende eines Jahr...

Aquefrigide La Razza

Ende 2005 veröffentlichten Aquefrigide ihr erstes Album. Schon damals waren die Reaktionen auf "Un Caso Isolato" gespalten. Während die einen das selbstbetitelte Solo-Theater-Lärm-Projekt mochten, konnten die anderen nur wenig mit dem Krach aus Italien anfangen. Mit dem aktuellen Album, dem Nachfolger "La Razza", wird sich das ändern, denn zu den zwei Lagern gesellt sich ein drittes: Jenes, welches das neue Album und somit auch Bre Beskyt Dyrene, Kopf des Projektes, nur noch unter Durchschnitt verbuchen können.

Der Grund dafür ist vor allem, dass die Songs auf La Razza Vielfalt vermissen lassen. Während das Debutalbum vor Spannung, Selbstbewusstsein und Ideen strotzte, klingt "La Razza" nur wie ein wahllos mit fünfzehn Titeln zusammengestelltes Album. Einen roten Faden gibt es nicht. Man stürzt von einem Titel zum nächsten. Aquefrigide probieren nicht mehr, sie scheinen in ihrem Genre angekommen zu sein und spielen einen rauen, monotonen und schweren Metalsound. Abwechslung bietet dabei lediglich die unterschiedlich eingesetzte Stimme von Bre Beskyt Dyrene, die entweder singt, grunzt oder schreit.

Darüber, ob "La Razza" Aquefrigides Vorstellung von modernem Metal repräsentiert oder nur zeigt, dass bei den Italienern schon beim zweiten Album die Luft raus ist, lässt sich nur spekulieren. Jedenfalls sprechen die wenigen überzeugenden Titel - gegenüber sehr viel Langeweile nicht gerade für ein gutes Album. "La Razza" wird nur denjenigen Spaß machen, die auf Krach und italienische Vocals stehen, auf Musik, die unbeachtet im Hintergrund scheppern soll. Warum auch immer.

Facts:

Label:
Subsound Records

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
28.02.2010

VÖ-Datum:
27.04.2009

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Sandra

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Sandra hat bereits 326 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne. 2010-02-28 1 1,7

Tracklist:

01.in Che Depressione Suono
02.svastika
03.orighami
04.bocca Di Fuoco
05.gas Mostarda ( Ammoniaca )
06.spacca Lospecchio
07.erbeta Il Gigante Gassoso
08.immensa
09.rammarichi (molto Tossico)
10.non Tornare A Casa
11.sophia
12.bromuro (fankulo Tutto)
13.potrei Uccidere Un Cane
14.un Perso
15.infernale

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label Subsound Records:

27.04.2009 Aquefrigide - La Razza
07.03.2008 Deflore - Egodrive
27.04.2007 Zeroin - The Death Of A Man Called Icaru...

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 792 Statistiken
Impressum