Anthony Jones & Monica Richards Syzygy

Faith and the Muse war das geistige Kind von William Faith und Monica Richards und der Zauber ihrer Werke, insbesondere der ersten drei Alben, wirkt auch Jahre nach ihrem letzten Album zeitlos nach. Seitdem ist Richards musikalisch solo unterwegs und unterstützt auch dann und wann mit ihrem markanten und wundervollem Gesang das ein oder andere Projekt. In vorliegendem Fall Anthony Jones, der es sich anscheinend zur Aufgabe gemacht hat, Werke bekannter Szenevertreter nach seinen Wünschen umzumodelieren, ihnen ein ruhiges, wavig-folkiges Anlitz zu schenken und so zum Teil Neues zu schaffen. Denn Jones und Richards haben nun zusammengefunden um melodische Elemente älteren Materials aus Richards Diskographie neu zu formen und mit Material von Jones zu verknüpfen. Da ich Jones bisher nicht kannte, ist ‘Syzygy’ für mich aber vor allem eine Neuinterpretation von Richards Material – die Freiheit nahm ich mir.

Eigentlich als Live-Performance gedacht konnte man das Ergebnis dieser Zusammenarbeit auf dem WGT 2018 bewundern. Die EP, die Danse Macabre nun herausbringen soll die Höhepunkte zusammenfassen und ich kann hier von einem deutlichen Mehrwert sprechen. Die ersten drei Songs zünden noch nicht voll, sind mir zu diffus, wissen aber durch das Zusammenspiel der Klangflächen zusammen mit Richards Gesang durchaus zu gefallen. Die folgenden drei Titel lassen mich dann deutlich aufhorchen und genügen mir vollkommen, um eine Kaufempfehlung zu geben. “Vervain as my guide” macht aus “Vervain” (vom ersten Faith Album) eine wirklich schöne und entspannte Nummer. “Temple of Branwe” startet fast original wie “Branwen slayne”, um dann in einen entspannt soften Folkpopsong mit Jones' Melodie zu mutieren, an dessen Ende die beiden Beteiligten jeweils ihren Part, ihre Melodie gleichzeitig singen. Wirklich toll! “A good offering” beschließt die EP und ist eine treibende Weltmusikversion des gleichnamigen Titels von Richards Soloalbum Infrawarrior. Was für ein schöner Ausklang.

Als Faith and the Muse und Monica Richards Fan sollte man dieser schön gestalteten EP in jedem Fall Beachtung schenken. ‘Syzygy’ werde ich in musikalisch besserer Erinnerung halten als ihre letzten beiden Soloalben und ein komplettes Album dieses Duetts würde ich durchaus gerne sehen, wenn sich beide Musiker nicht zu sehr in ereignislose Klangflächen verlieren. Hört rein und lasst euch hoffentlich überzeugen!

Facts:

Label:
Danse Macabre

Mediatype:
EP

Genre:
Ambient / Classical / Folk

Review-Datum:
26.06.2018

VÖ-Datum:
18.05.2018

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 635 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Tolle Kollaboration - Reinhören für Richard Fans Pflicht! 2018-06-26 0 3,3

Tracklist:

01. Dominion Of The Furies
02. The Mighty Vikings
03. The Siren's Lament
04. Vervain As My Guide
05. Temple Of Branwen
06. A Good Offering

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 193 Statistiken
Impressum