Ambassador21 X

Das weißrussische Duo Ambassador21 dürfte mittlerweile nicht mehr zu den unbekannten Acts zählen, denn seit Jahren veröffentlichen Natasha A. Twentyone und Alexey Protasov auf verschiedenen Label, vorzugsweise auf dem hauseigenen Invasion Wreckcords, und bringen scheinbar unermüdlich ihren Sound bei zahlreichen Live-Gigs weltweit unter´s Publikum. Ihr Bekanntheitsgrad dürfte sich aufgrund des jetzigen Wechsels zu Hands noch um einiges erhöhen.

X, so der Titel des Albums, ist im Grunde genommen kein neues Album, sondern eher eine Zusammenstellung von 9 bisher unveröffentlichten Tracks und 7 Compilationbeiträge aus der Zeit von 2005 bis 2012 und deckt somit 7 Jahre musikalisches Schaffen ab. Wer sich also einen Überblick bzw. einen Einblick über Ambassador21 verschaffen möchte, der ist mit X gut bedient. Natasha und Alexey in eine musikalische Schublade zu stecken ist vollkommen zwecklos, denn im Laufe der bisherigen aktiven Jahre haben sich die beiden einen ganz eigenen Stil entwickelt und hauen dem Hörer eine ordentliche Mischung aus Digital Hardcore, Electro-Clash, Industrial, Breakbeat, Noise und Speedcore um die Ohren und all das mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch. Ambassador21 ist nichts für schwache Nerven, bietet keine Schonkost und hält sich weder bei der Musik, noch bei der Message zurück. Alle 16 Tracks auf X sind zwar von der Ausrichtung her gleich und bedienen durchaus die oben genannten Styles, aber eintönig wird es deswegen nie, denn für Abwechslung wird bestens gesorgt. Zwischen grandiosen Lärm-und Rhythmusorgien blitzt hier und da immer mal wieder ein kleiner, ruhiger Moment auf, ein treibender, dominanter Bass und noisige Flächen werden eingewebt, auch Melodien kommen nicht zu kurz und immer wieder wird das aufgebaute Konstrukt mit den aggressiven Vocals zerschnitten. Was an Power und Aggressivität auf dem Album gebannt ist, entfaltet sich zur Gänze bei Live-Konzerten, denn auf der Bühne fühlen sich Ambassador21 am wohlsten.

X vermittelt einen guten Überblick über das bisherige Schaffen von Ambassador21 und zeigt auf, dass diese Art von Musik auch durchaus Facettenreich und vielschichtig sein kann. Auf den ersten regulären Longplayer bei Hands kann man also mehr als gespannt sein aber es lohnt sich auch, im sehr gut sortierten Backkatalog auf der Internetseite von Ambassador21 zu stöbern.

Facts:

Label:
Hands

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
10.01.2014

VÖ-Datum:
21.10.2013

Leserwertungen:
6

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Andy

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Andy hat bereits 129 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne.Das Fazit von Andy zu diesem Review lautet: Loud and proud! 2014-01-10 6 4,2

Tracklist:

01. Dope Off
02. Revolution Is A Business 2k9
03. Smith-and-wesson (touch Gun Mix)
04. Zensyou 66
05. Beat.by.beat
06. Go Fuck Yourself
07. X Rage
08. Megeneration X
09. Operation Touch Gun (feat. Hypnoskull)
10. Power Rage Riot Death (live Edit)
11. Dope On
12. Face Your Future Killers (live @ Hr Giger Museum 2011)
13. Fuck All Systems (190306 Edit)
14. Elvis Vs. Batman
15. Unhappy Day V2
16. Make It Loud (live Edit)

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.240 Statistiken
Impressum