Am Tierpark Uncaged

Ach, der Claus, der kann ja alles außer richtig gut singen.... Die Elektroniker-Weisheit bewahrheitet sich auch bei diesem Nebenprojekt des Regler-und-Tasten-Altmeisters und heraus kam das in meinen Ohren ein dicker Vermerk auf der Einkaufsliste.

Treffpunkt: Am Tierpark. Hier lässt der Claus aber zusammen mit Kumpel John Mirland nicht die wilden Raubtiere der Gattung Leaetherstrip auf die Besucher los, wie man es erwahrten sollte, sondern er 'uncaged' nur die fluffig-netten Tierchen. Dass Larsen ein Faible für 80er und Pop/Wave hat ist sicherlich einer größeren Fanschar bereits bewusst gewesen. Hier aber lebt er dies nicht nur durch ein paar Covernummern aus, sondern besingt schmusig-sanft die Tanzflächen, während Mirland den ganz minimalen Retro-Schuh fährt und dabei einige Male ein wirklich glückliches Händchen beweist. Herausgekommen sind 15 kurzweilige Nummern, die ausnahmslos gelungen ins Ohr und in den Schuh gehen. Hut ab dafür, denn auch wenn die ganz großen Nummern fehlen findet sich einiges, dass ich noch oft konsumieren kann.... und werde. Anspielttips zu benennen fällt bei der Masse an gelungenen Nummern schwer, wenn es aber sein muss: "A step too far", "Indestructible" und "Tension" kann man beim ersten Versuch antesten. Gerade der Opener bietet sich durch das niedliche Video im zweiten Link an. Neben der Tatsache, dass eben die dicken Hits fehlen (weil eben auch nicht angestrebt) kann man natürlich noch Larsens Gesang kritisieren. Er ist einfach nicht der König des perfekten Tones, war er nie, wird er nie sein. Aber seine markante Stimme und eben diese etwas stockend-abgehackte Art zu singen verhindern nicht, dass 'Uncaged' eine Fülle an wirklich schönen Gesangslinien bietet und mit einem zugedrückten Auge macht der Claus das auch eigentlich ziemlich gut.

Das ideale Weihnachtsgeschenk für altgewordene oder Altes-mögende Elektrofans, die auf ihre alten Tage sanfter geworden sind: Am Tierpark ist kein Jahrhundertalbum aber in seiner stillen und kleinen Welt ein wirklicher Segen und sicherlich das Beste, das der Claus in den letzten Jahren herausgebracht hat.

Facts:

Label:
WTII Records

Mediatype:
CD

Genre:
Pop / Wave / Minimal

Review-Datum:
20.11.2015

VÖ-Datum:
13.11.2015

Leserwertungen:
1

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 622 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Sicherlich das Beste, das der Claus in den letzten Jahren herausgebracht hat 2015-11-20 1 4,2

Tracklist:

01. A Step Too Far
02. No One Can Be Changed
03. I’ve Had Enough
04. The First Stone
05. Indestructible
06. The World Will Smile At Me
07. Lost In Flesh
08. A Love Forbidden
09. Sleeping Gods
10. The Shadows Won’t Hide Us Tonight
11. Tension
12. Not That Kinda Guy
13. Sensitive
14. Going Home
15. Walk This Earth

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label WTII Records:

21.04.2017 Autoclav1.1 - The Gates of Greenhead Par...
13.11.2015 Am Tierpark - Uncaged
09.06.2015 Autoclav1.1 - Werewolf Country
24.06.2014 Autoclav 1.1 - ten.one.point.one.

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.314 Statistiken
Impressum