Alternative 4 The Obscurants

Anathema, Antimatter, Alternative 4 - Duncan Patterson sorgt bei all seinen Projekten für einen alphabetisch sichergestellten vorderen Platz in den Playlisten. Und auch sonst zieht sich ein roter Faden durch die musikalische Entwicklung seiner Projekte. Schon zum zweiten Mal könnte man sich zwar als Fan fragen, warum Patterson ein gute laufendes Projekt verließ, doch hier wenden wir uns ohne Hinterfragen dem aktuellen Projekt zu. Nach einem schönen Debut unter neuem Projektbanner 2011 ist es nun an 'The obscurants', sich als Zweitwerk in der Welt des ProgRock zu behaupten.

Staatliche, polizeiliche oder mediale Vertuschung und der Kampf um Aufdeckung und Gerechtigkeit sind thematische Inhalte der Texte dieses Konzeptalbums, die sich beim genaueren Lauschen angenehm mitverfolgen lassen. Und genauer Lauschen muss man allemal, denn Patterson verpackt das Vertuschungsthema in ruhigen und ruhigsten ProgRock. Hauptsächlich langsam agierend setzt das Projekt auf sanfte Pianoklänge, Tremolo, zurückhaltenden Synthesizereinsatz und einen minimalistisches Bassgitarrenspiel. Härterer E-Gitarreneinsatz oder kraftvolle Einsätze finden sich nur in sehr raren Momenten (z.B. "Returning the screw" oder "Closure"). Neuzugang Simon Flatleys Crooner unterstützt den Gesamteindruck nicht nur mit seinem sanften und abwechslungsreichen Gesang, er tut 'The obscurants' einfach gut! Hinzu kommt dezentes Spiel mit Vocodern (vor allem unter den klaren Hauptgesang gemischt) - Alternative 4 zaubern aus diesen Elementen ein wundervolles Album, das in einzelnen Punkten anstrengen, die Geduld reizen oder durch seine Ruhe und Sanftheit sogar belanglos wirken kann, das aber in seiner Gesamtheit dem gewillten Hörer wunderschöne Momente bereiten kann.

"Paracosm", "Lifeline" oder "The tragedy shield" kann ich als Hörproben empfehlen, aber eigentlich muss ich gestehen, dass mir 'The obscurants' nach einer gewissen Vorlaufzeit ohne Ausnahme gefällt und alle Stücke auf unterschiedlichste Weise zu einem wunderschönen, manchmal düsteren, oft melancholischen Album beitragen.

Facts:

Label:
Prophecy Productions

Mediatype:
CD

Genre:
Rock / Metal / Punk

Review-Datum:
27.09.2014

VÖ-Datum:
12.09.2014

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 627 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Wunderschönes Konzeptalbum für geduldige Hörer. 2014-09-27 0 4,2

Tracklist:

01. Theme For The Obscurantist
02. Paracosm
03. Returning The Screw
04. Dina
05. Lifeline
06. The Tragedy Shield
07. Mr Black
08. Closure

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.149 Statistiken
Impressum