Ahráyeph Marooned On Samsara

Fast hätte es die Goth Rock Band Ahráyeph nicht gegeben und Mastermind Raf Jansen wäre nie dazu gekommen, die Songs für das Debüt "Marooned On Samsara" zu schreiben. Beide, Band und Album, entstanden über viele Umwege und Abwege, doch haben sie es letztlich geschafft. Eine Band namens Crucifire musste Raf Jansen schon zu Grabe tragen, in einer weiteren, der belgischen Black Metal Band Ancient Rites, war er bis vor kurzem Mitglied. Letztere Band und weitere Projektanfragen waren der Grund, warum Raf es fast nicht geschafft hätte, an den Songs zum Album zu arbeiten und es einige Jahre gedauert hat, bis das Album endlich fertig war.

Erschwerend kommt hinzu, dass Ahráyeph lange Zeit ein Soloprojekt von Raf war, zu dem dann nach und nach die weiteren Musiker stießen und zwar aus reinem Interesse an der Musik. Hört man sich "Marooned On Samsara" an, kann man diese Hingabe voll und ganz verstehen. Ahráyeph spielen diese Art von Goth Rock, die auch schon die ganz Großen des Genres wie Sisters Of Mercy, Fields Of The Nephilim oder Ikon spielen bzw. gespielt haben. Die Band legt großen Wert darauf, nicht einfach alte Songs zu kopieren, sondern sich eigenständig zu behaupten, was ihr auch mehr als gut gelingt. Es ist einfach der Stil, der so viele Reminiszenzen eröffnet. Klare, hallende Lead Gitarre, langsame und schnelle Parts mit druckvollem Schlagzeug, sphärische Keyboards, markanter Bass und natürlich die tiefe und dunkle Stimme von Raf.

Da erfahren viele alte Erinnerungen eine Wiederbelebung. Ahráyeph nehmen mit sehr überzeugenden Songs, starken Melodien und viel Gefühl für sich ein und können sich locker in diesem Genre behaupten. Vor allem ist es schön zu sehen, dass wieder eine Band die Goth Rock Fahne dermaßen gekonnt in die Höhe hält. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Facts:

Label:
D-Monic

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Gothic / Medieval / Darkwave

Review-Datum:
05.08.2008

VÖ-Datum:
05.05.2008

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Veit

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Veit hat bereits 944 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2008-08-05 0 4,2

Tracklist:

01. End I - Hindsight
02. In Sickness
03. Misanthropia
04. Seele
05. Memories
06. Distanced
07. The Rain Suite (downfall - Elegia - Divine)
08. Lilith
09. End Ii - Insight
10. Farewell

Facebook Like

Twitter

Twitter

Weitere Reviews vom Label D-Monic:

28.05.2010 Sweet William - Brighter Than The Sun
09.04.2010 Curl - We are complex
05.05.2008 Ahráyeph - Marooned On Samsara

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.245 Statistiken
Impressum