Abjection Ritual Futility Rites

Mit den ersten Klängen der 'Futility Rites' fand ich mich zurecht in der Welt meiner neuen Religionsgemeinschaft: das brutale und hässliche Gebaren bei düsteren Ritualen war mir durch andere Exkurse der Sinnsuche vertraut und immerhin kündigten diese Kuttenträger bereits an, dass ihr Treiben verwerflich sei. Und dennoch wusste ich nach dem Intensivseminar, dass auch dieses Treiben in Zukunft ohne mich stattfinden wird.

Das beschauliche Pennsylvania steht nicht nur für Gen-Mais sondern ist nun auch Heimat eines weiteren wenig kreativen Beitrages Marke Death Industrial. Wobei, eigentlich ist das so nicht korrekt, denn die 'Futility Rites', die laut Info das dritte Werk des (vermutlich) Solo-Projektes darstellen, tragen im Kern Vieles, das mir gefallen würde. Allein die Zusammenfügung bestimmter Teile verhagelt mir den Genuß. Denn das im Hintergrund stattfindende Treiben ist teilweise herrlich düsterer Ambient mit Noise/Industrial Elementen. Rauschen, Kratzen, rituelle Klangelemente und jede Menge Misanthropie zaubern bisweilen ein grimmiges Lächeln auf mein Gesicht - kein Ei des Kolumbus, alles bewährt und oft gehört aber ein solides Fundament. Leider zerdeppert der gute Mann an den Reglern die guten (und durchschnittlichen bis lahmen) Parts schonungslos, sobald er das Mikro anschaltet: viel zu laut, natürlich verzerrt und überteuert schreit er, als sei ihm der Deibel auf den Fersen und vernichtet damit jegliche in mir keimende Stimmung. Wenn man einen auf Haus Arafna machen will, dann bitte auch mit Druck in der Programmierung. Aber zur düster dahinkriechenden Finsternis will dieser vokale Höllentripp beim besten Willen nicht passen.

Rein instrumental hätten das stimmungsvolle 50 Minuten sein können und ich hätte eine 4 Punkte Wertung in Betracht gezogen. Aber hätte hätte Fahrradkette – mit dieser aufgesetzten und deplazierten Faucherei missling das Ansinnen meines Erachtens und ich gehe weiter auf Sinnsuche.

Facts:

Label:
Malignant Records

Mediatype:
CD

Genre:
Electronic / Industrial / Noise

Review-Datum:
20.11.2015

VÖ-Datum:
15.09.2015

Leserwertungen:
0

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Horrschd

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Horrschd hat bereits 622 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 3,5 Sterne.Das Fazit von Horrschd zu diesem Review lautet: Dank der aufgesetzten und deplazierten Faucherei scheitert das Album 2015-11-20 0 1,7

Tracklist:

01 Aversor
02 Barren
03 Objects Of Wrath
04 Scum Immersion
05 Thrust In Thy Sickle And Reap
06 Entropic Embrace
07 Futility Rites
08 Tabernacle Of Teeth And Tongues

Facebook Like

Twitter

Twitter

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.071 Statistiken
Impressum