• Image
23.03.2012
The Magic Circus
Leider zu seicht geratene Rückkehr der Schmachte-Waver.

18 Summers Virgin Mary

18 Summers, wer soll das denn sein? Gehts euch vielleicht ähnlich? Dabei steckt hinter diesem Projekt niemand geringeres als Felix Flaucher und Frank Schwer, den meisten bekannt als die Formation "Silke Bischoff". Die Umbenennung war aus rechtlichen Gründen nötig. Eine Erklärung für den neuen Bandnamen habe ich aus dem Bandforum, Silke Bischoff war 18 Jahre alt, als sie bei dem Gladbecker Geiseldrama 1988 tragischerweise ums Leben kam.

Vor mir zum Test liegt also "Virgin Mary" und für diesen Titel gibts den Ehrenstern *g*. Dieses Album als orchestrales Werk zu bezeichnen kommt nicht von ungefähr, so haben sich die beiden Künstler hier professionelle Streicheruntertützung geholt. Ergänzend eingesetzt passt dieses Streicherensemble hervorragend zu der akustischen Gitarre. Langjährigen Silke Bischoff Fans kommt die Neuformation und das entsprechende Album sicherlich nicht ungewöhnlich vor. Wer SB mochte, wird auch 18 Summers lieben. Das Album startet mit einem richtigen Ohrwurm, Turn off the radio. Der Titel ging mir unter die Haut, und Felix Flauchers Stimme hat mich in seinen Bann gezogen.

Der Track mit dem meisten Club Hit Potential ist sicherlich Nummer Vier "Girl of 18 Summers", ein Synthiepop Stück mit einem sehr eingängigen Refrain und den meisten BPMs diesen Albums. Sehr beeindruckt hat mich auch das ruhige, fast melancholische "Dr. Leylend" auf Position Sieben. Die durchgängig eher ruhige Scheibe besticht durch fulminanten Bass in fast allen Tracks, gepaart mit Synthieklängen und sehr schönem Gesang. Nicht dass der Eindruck entsteht hier wäre ein Clubhit am anderen enthalten, nein, im Gegenteil. Eher Musik für den ruhigen Abend. Zum entspannen und beruhigen. Diese CD hört man gerne nach einem stressigen Tag, um damit auf ganz andere Gedanken zu kommen. Trotz der Ruhe kommt hier keine Langeweile auf, und mir gefällt dieses neue Album unter neuem Namen einfach nur gut. So gut, wie viele altbekannte Silke Bischoff Stücke.

Einige Infos zur Band und Vorgeschichte findet ihr unter www.18summers.com . Dies ist allerdings nur eine Weiterleitung auf www.silkebischoff.de . Hörproben zum kommenden Album (Releasedate 27.05.2002) gibt es dort aber leider keine.

Facts:

Label:
Drakkar

Mediatype:
CD-Album

Genre:
Gothic / Medieval / Darkwave

Review-Datum:
05.05.2002

VÖ-Datum:
27.05.2002

Leserwertungen:
8

Bewertung:
Rating Image

Leserwertung:
Rating Image

Autor:
Banog

Bewerte diesen Tonträger:

Autor:

Banog hat bereits 13 Reviews für den Medienkonverter verfasst und die Durschnittsbewertung beträgt 4,5 Sterne. 2002-05-05 8 4,2

Tracklist:

01. Turn Off The Radio
02. Virgin Mary
03. Here And Everywhere
04. Girl Of 18 Summers
05. Sensation White
06. Heavenly Creatures
07. Dr. Leylend
08. Golden Days
09. Shes Running
10. Some Words In A Diary
11. Sibyl Vane

(c) Medienkonverter Online - Alle Rechte vorbehalten Vervielfaeltigung nur mit Genehmigung.
Alle Angaben erfolgen ohne Gewaehr. Page Impressions diese Seite: 1.814 Statistiken
Impressum